5. Essener Gesundheitsforum in der Messe Essen

24.08.2020

Das Essener Gesundheitsforum "Essen.Gesund.Vernetzt." fand am Samstag (22.8.) in der Messe Essen statt. Erstmals wurden die Themen der Gesundheitswirtschaft in digitaler Form als Webinar präsentiert und diskutiert. Schwerpunkte lagen in diesem Jahr auf den Themen Patientensicherheit und Corona-Management.

"Corona-Zeiten schaffen neue Formen des Zusammenkommens. Deshalb findet das diesjährige Essener Gesundheitsforum erstmals digital als Webinar statt", so Oberbürgermeister Thomas Kufen in seiner Begrüßung. "Bereits zum fünften Mal tauschen wir uns nunmehr zu den Themen Medizin, Pflege und Begleitung, Forschung und Wissenschaft sowie Gesundheitswirtschaft aus. Und ich danke Ihnen allen für die Bereitschaft, diesen Austausch sektorübergreifend zu führen. Diese Bereitschaft ist mir außerordentlich wichtig. Sie hat Essen zu einer der erfolgreichsten deutschen Städte in Sachen Gesundheitsversorgung und Gesundheitswirtschaft gemacht."

Das Programm des Essener Gesundheitsforums umfasste neben einem Vortrag der Vorsitzenden des Aktionsbündnisses Patientensicherheit Deutschland, Dr. Ruth Hecker, mit dem Titel "Patientensicherheit! - Augenhöhe zwischen Cockpit und Kabine", eine Diskussionsrunde zum Thema "Ein Virus verändert die Welt - Erfahrungsaustausch zur Bewältigung der Corona-Pandemie in Essen". An der Diskussionsrunde nahmen neben Oberbürgermeister Thomas Kufen Juliane Böttcher, Ärztliche Leiterin des Gesundheitsamtes der Stadt Essen, Prof. Dr. Ulf Dittmer, Direktor des Instituts für Virologe, Universitätsklinikum Essen, Katja Seel, Abteilungsleiterin Pflege & Senioren, GSE Gesellschaft für Soziale Dienstleistungen Essen gGmbH, und Dr. Wibke Voigt, Ärztliche Leiterin der Fachklinik Kamillushaus, teil.

"Aufbauend auf der vorhandenen Pandemieplanung mussten zahlreiche Prozesse neu entwickelt und umfassende Entscheidungen getroffen werden. Mir war und ist es als Oberbürgermeister wichtig, alle fachlichen und sektorenübergreifenden Akteure und insbesondere die Menschen in unserer Stadt in den Pandemie-Prozess einzubinden und bestmöglich zu informieren. Alles mit dem obersten Ziel, Transparenz und gemeinsames verantwortungsvolles Handeln im Sinne des Gesundheitsschutzes und damit des Gemeinwohls zu erreichen", betonte Oberbürgermeister Thomas Kufen im Rahmen der Diskussionsrunde. "Dies ist durch die Schaffung neuer Strukturen und durch viele, auch persönliche Gespräche, gelungen."

Zudem fand die Verleihung der jährlichen Sonderpreise des Vereins "Essen.Gesund.Vernetzt. - Medizinische Gesellschaft e.V." statt. Einer der Sonderpreise wurde in diesem Jahr an das Lagezentrum untere Gesundheitsbehörde der Stadt Essen verliehen, in dem während der Corona-Pandemie unter Leitung des Essener Gesundheitsdezernenten und Stadtdirektors Peter Renzel Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes, der Feuerwehr sowie viele weitere Fachexpertinnen und Fachexperten zusammenarbeiten.

Oberbürgermeister Thomas Kufen dankte abschließend allen Partnern, die das Essener Gesundheitsforum nachhaltig unterstützen, sowie dem Organisationsteam bestehend aus der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, der Messe Essen und dem Verein "Essen.Gesund.Vernetzt. – Medizinische Gesellschaft e.V.".

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

v. l. n. r.: Prof. Thomas Budde, Chefarzt am Alfried Krupp Krankenhaus, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen GmbH, Gesundheitsdezernent und Stadtdirektor, Peter Renzel, und Andre Boschem, Geschäftsführer der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH.
© 2020 Stadt Essen