Standortsuche für Grundschulneubauten im Stadtbezirk VI

26.08.2020

Das Gebäude der beiden Schonnebecker Grundschulen Johann-Michael-Sailer-Schule und die Schillerschule in der Immelmannstraße stehen in Folge von Bodensenkungen seit Jahrzehnten schief - langfristig muss deshalb ein Ersatz her.

Bei der Bewertung der potenziellen Flächen für neue Grundschulstandorten im Stadtbezirk VI wurden unter anderem die Größe, die Eigentumsverhältnisse, die planungsrechtliche Situation und auch die Lage im Schulstandortnetz zugrunde gelegt.

Nach der Entscheidung in der heutigen Ratssitzung (26.08.) wurde die Verwaltung damit beauftragt, zunächst weitere Prüfungen für andere mögliche Standorte durchzuführen. Grund hierfür ist, dass die ursprünglich von der Verwaltung vorgeschlagenen Grundstücke - sowohl der Altstandort an der Immelmannstraße als auch zwei Flächen rund um den Neubau der Gustav-Heinemann-Gesamtschule - sehr nah an einer weiteren Grundschule in dem Stadtteil liegen.

Zum Hintergrund

Das Schulgebäude an der Immelmannstraße steht in Folge von Bodenabsenkungen durch den Bergbau seit vielen Jahrzehnten schief. Auch wenn es seit 1984 zu keiner Zunahme der Schieflage gekommen ist, gab es Veranlassung den Standort im Jahr 2019 kritisch in den Blick zu nehmen. Es gab ausführliche Begehungen und Gespräche mit der Schulgemeinde sowie der Bezirksregierung Düsseldorf, wie es gelingen kann, den Standort so zu optimieren, dass den Schülerinnen und Schülern sowie dem dort tätigen Personal angemessene Arbeitsbedingungen geboten werden können.

Als kurzfristige Interimslösung wurden im April 2020 in zwei Modellräumen Doppelböden eingebaut, um die Schieflage auszugleichen. Sollte dies die Situation verbessern, wird diese Lösung bis Jahresende auf das gesamte Gebäude ausgeweitet.

Aufgrund der coronabedingten Schulschließungen konnten die Doppelböden im ersten Halbjahr 2020 nicht ausreichend getestet werden. Die Testphase konnte durch den nach Sommerferien wieder aufgenommenen Regelbetrieb nun anlaufen und wird noch einige Zeit andauern.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen