Symbolische Schlüsselübergabe am Deilbachhammer Ensemble

08.09.2020

Gestern (07.09.) wurde symbolisch der Schlüssel für die sanierten Arbeiterhäuser des Deilbachhammer Ensemble vom Konsortium Deilbachtal an Oberbürgermeister Thomas Kufen übergeben. Das Stadtoberhaupt machte sich zudem gemeinsam mit Vertretern des Konsortium Deilbachtal ein Bild vom Baufortschritt am Deilbachhammer. Im Konsortium engagieren sich der Historische Verein für Stadt Stift Essen e. V., die Bürgerschaft Kupferdreh, die Freunde und Förderer des Deilbachtals e. V. und das Ruhr Museum für den Umbau und die Sanierung.

"Ich freue mich zu sehen, dass die Instandsetzung des Deilbachhammers bereits so weit vorangeschritten ist. Es befinden sich aktuell zwar noch die Bautüren vor den Arbeiterhäusern, jedoch lässt der Bauzustand schon erahnen, dass bald eine Übergabe zur kulturellen Nutzung in Aussicht steht", so Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Die Fertigstellung des Ensembles wird mit einem offiziellen Termin mit allen Beteiligten, Unterstützern und wichtigen Kooperationspartnern gefeiert.

Zum Deilbachhammer Ensemble
Der Deilbachhammer in Kupferdreh ist der letzte erhaltene Eisenhammer im Ruhrgebiet. Der Umbau und die Sanierung des Deilbachhammer Ensembles sind maßgeblich auf die Initiative des Konsortiums Deilbachtal zurückzuführen. Nach langer Vorbereitungsphase und erfolgreichem Einwerben von Drittmitteln startete bereits im Juli 2017 die Instandsetzung des Denkmalensembles. Der Bund, die NRW Stiftung und der Landschaftsverband Rheinland (LVR) überzeugte damals das vorgestellte Nutzungskonzept und konnten als Förderer gewonnen werden.

Im März 2018 fand bereits das Richtfest bei den damals einsturzgefährdeten Arbeitshäusern statt. Beim Hammergebäude sind die Arbeiten am Gebäude selbst weitgehend abgeschlossen. Das Augenmerk dort gilt jetzt den eichenen Hammersäulen, die für einen sicheren Betrieb des Hammers nach fast 90 Jahren technisch aufwendig erneuert werden müssen. Durch die Fördermittel von Land, Bund und Kulturstiftung Essen werden nun auch die Arbeiten am mittlerweile entkernten Meisterhaus weiter vorangetrieben. Das Hauptaugenmerk dort gilt zurzeit der denkmalgerechten Restaurierung des alten Ständerwerks des Fachwerkbaus.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

v.l.n.r : Klaus Kaiser und Frank Weßing (Historischen Verein für Stadt Stift Essen e. V.), Oberbürgermeister Thomas Kufen, Prof. Dr. Ulrich Borsdorf (Bürgerschaft Kupferdreh), Hans Schippmann (Vorsitzender des Historischen Vereins), Achim Mikuscheit und Günther Samsel (Verein der Freunde und Förderer des Deilbachtals) und Prof. Heinrich Theodor Grütter (Direktor des Ruhrmuseums).
© 2020 Stadt Essen