Jahrmarkt der Mobilität im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche

21.09.2020

Am Samstag (19.09.) fand im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche, die noch bis 22. September läuft, der Jahrmarkt der Mobilität auf dem Burgplatz statt. Die Veranstaltung ging in diesem Jahr erstmals an den Start. Gemeinsam mit weiteren Akteuren wie der Ruhrbahn GmbH, dem ADFC Essen, der Mobilitätspartnerschaft Essen und der Stadtmobil Rhein-Ruhr GmbH stellte die Grüne Hauptstadt Agentur aktuelle Projekte zur nachhaltigen Mobilität in Essen vor. Interessierte konnten sich an Informations- und Mitmachständen informieren und umweltfreundliche Verkehrsmittel testen.

"Mobilität ist ein zentraler Bestandteil unseres Lebens. Sie muss gut funktionieren, damit jeder einfach und wie gewünscht von A nach B kommt“, so Simone Raskob, Geschäftsbereichsvorstand Umwelt, Verkehr und Sport, in ihrer Begrüßung. "Aber wie lässt sich die Mobilität sichern, ohne dass der Verkehr Mensch und Umwelt übermäßig belastet? Das ist eine wichtige Aufgabe für uns Städte, denn nur mit einer leiseren und saubereren Fortbewegung sowie mit größerer Sicherheit auf den Straßen erhalten wir unsere Lebensqualität", so Simone Raskob in ihrer Begrüßung.

Essen realisiere bereits eine Vielzahl umweltfreundlicher Projekte. Die Stadt biete vielfältige Möglichkeiten der Fortbewegung an: ein dichtes Netz von Radwegen, Bus- und Bahnlinien sowie Bike- und CarSharing-Angebote. "Und wir bauen unsere Angebote weiter aus: Wir verbessern und erweitern die Radinfrastruktur – erst in dieser Woche wurde die Fahrradachse A eröffnet –, wir bauen eine Umweltspur in der Innenstadt und wir fördern den ÖPNV unter anderem durch den Bau einer Bahnhofstangente für die neue Citybahn", so Raskob. Eine Verkehrswende könne aber nur gelingen, wenn alle mitmachen. Hierbei helfe zum einen die Mobilitätspartnerschaft, in der maßgebliche Akteure zusammenarbeiten, um zukunftsorientierte Mobilitäts-Lösungen anzubieten. Zum anderen helfen Initiativen wie die Europäische Mobilitätswoche, die weltweit größte Kampagne für nachhaltige Mobilität.

Abschließend dankte Simone Raskob allen Partner*innen und Veranstalter*innen aus Essen und der Region, die sich an der Mobilitätswoche beteiligen. "Lassen Sie uns auch weiterhin alle gemeinsam an einer klugen und gut vernetzten Mobilität für alle arbeiten!"

Zur Europäischen Mobilitätswoche

Im Rahmen der Mobilitätswoche bietet die Stadt Essen gemeinsam mit 29 Teilnehmer*innen verschiedene Veranstaltungen, Mitmach-Aktionen, Vorträge und Informationsangebote rund um das Thema nachhaltige Mobilität für Essener Bürger*innen und Unternehmen an.

Die Europäische Mobilitätswoche in Essen ist mit der vierten Teilnahme bereits zu einer kleinen Tradition geworden. Die europaweite und größte Kampagne zum Thema nachhaltige Mobilität ermöglicht Städten, neue Ideen, Alternativen und urbane Verkehrsthemen zu präsentieren. Bürger*innen bekommen Gelegenheit, sich zu informieren und Mobilitätsangebote auszuprobieren. Anknüpfend an die erfolgreichen Vorjahre, wird auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Programm geboten.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Jahrmarkt der Mobilität auf dem Burgplatz. v.l.n.r: Simone Raskob, Geschäftsbereichsvorstand Umwelt, Verkehr und Sport, Susanne Kiso vom Umweltbundesamt und Georg Grindau, Mobilitätsmanager bei der Ruhrbahn
© 2020 Stadt Essen