Stellungnahme Oberbürgermeister Thomas Kufen: Die Universitätsmedizin Essen wird Schwerpunkt-Standort für die Erforschung von Tumorerkrankungen

24.09.2020

Die Universitätsmedizin Essen wird im Rahmen des mit der Universitätsklinik Köln gegründeten "Cancer Research Center Cologne Essen“ (CCCE) einer von bundesweit sechs Schwerpunkt-Standorten für die Erforschung von Tumorerkrankungen. Das wurde gestern (23.09.) in Berlin durch die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, bekannt gegeben. Vorausgegangen war ein Auswahlverfahren mit zahlreichen Bewerber*innen durch ein internationales Expertengremium.

"Das ist eine sehr gute Nachricht für den Gesundheitsstandort Stadt Essen", so Oberbürgermeister Thomas Kufen. "In Behandlung und Forschung von Krebserkrankungen ist unsere Universitätsmedizin bereits seit Jahren Spitzenreiter. Als nationales Zentrum für die Heilung von Tumorerkrankungen und im Austausch mit den neusten Erkenntnissen aus Medizin und Wissenschaft kann dieses Niveau jetzt nochmals gesteigert werden. Ich gratuliere der Universitätsmedizin Essen zu dieser Auszeichnung und freue mich auch im Sinne der Patientinnen und Patienten über diesen Erfolg.“

Als sogenanntes "Nationales Centrum für Tumorerkrankungen" (NCT) wird die Universitätsmedizin Essen im Verbund des CCCE die Krebsforschung sowie die personalisierte Behandlung von Patient*innen nochmals deutlich steigern können. Dazu werden in den nächsten Jahren zahleiche Projekte finanziell gefördert, die die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Ärzt*innen und Wissenschaftler*innen zum Ziel haben und den Krebspatient*innen im Rahmen von innovativen und klinischen Studien eine maßgeschneiderte Diagnose und Therapie auf dem neuesten Stand der Forschung anbieten.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen