Verzögerung bei Abbuchungen und Rückzahlungen von Elternbeiträgen – Empfehlung für SEPA-Lastschriftmandate

30.09.2020

Coronabedingt konnte die Kinderbetreuung in Kindertagespflege, Kitas und Schulen in den vergangenen Monaten nicht im gewohnten Umfang zur Verfügung stehen. Um Eltern finanziell zu entlasten, ist der Rat der Stadt Essen der Empfehlung des Familienministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen gefolgt und hat in den entsprechenden Monaten die Elternbeiträge zur Kinderbetreuung ausgesetzt. Ab August sind Elternbeiträge wieder wie gewohnt zu zahlen.

Aktuell kommt es aus technischen Gründen zu Verzögerungen bei der Abbuchung und Rückzahlung von Elternbeiträgen. Die Fachgruppe Elternbeiträge des Jugendamtes arbeitet gemeinsam mit dem Essener Systemhaus und der Finanzbuchhaltung mit allen Kräften daran, dass Eltern möglichst schnell Ihre Rückzahlungen erhalten. Teilweise wurden die ersten Beträge bereits erstattet.

Für die Monate Juli bis September konnten die Elternbeiträge für Kinderbetreuung in Kita und Tagespflege nicht eingezogen werden. Für die Kinderbetreuung im Offenen Ganztag und in der Betreuungsform Schule von 8-1 konnten in den Monaten August und September die Elternbeiträge ebenfalls nicht eingezogen werden. Die ausstehenden Abbuchungen der Elternbeiträge werden gemeinsam mit den im Oktober fälligen Beträgen eingezogen. Die Stadtverwaltung bittet die Eltern darum für eine ausreichende Deckung auf dem Konto zu sorgen.

Erfahrungen haben gezeigt, dass die Erteilung von SEPA-Lastschriftmandaten für die Einziehung sowie für Erstattungen von Elternbeiträgen von Vorteil ist. In diesen Fällen hatten Eltern in der beitragsfreien Zeit das Geld sofort zur Verfügung. Die Finanzbuchhaltung Essen empfiehlt daher im beiderseitigen Interesse die Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren (www.essen.de/sepa).

Falls es aufgrund der ausstehenden Rückzahlungen und der bereits fälligen Abbuchungen zu erheblichen finanziellen Engpässen kommen sollte, besteht die Möglichkeit einer Stundung. Die Voraussetzungen zur Gewährung einer Stundung bzw. die einzureichenden Unterlagen sind auf dem Merkblatt "Stundungen" (

) zu finden.

Bei Fragen ausschließlich zum Zahlungsverkehr können sich Eltern an die Finanzbuchhaltung Essen per Telefon: 88-21888, per E-Mail: finanzbuchhaltung@essen.de oder über das Kontaktformular: www.essen.de/kontaktfibu wenden.

Sollten Eltern nicht am SEPA-Lastschriftverfahren teilnehmen und bisher noch nicht bezahlt haben, sind die Zahlungen mit der Fälligkeit für den Monat Oktober zu leisten.

Zu Fragen welche die Höhe bzw. den Zeitraum der Elternbeiträge betreffen, können Eltern die Fachgruppe Elternbeiträge des Jugendamtes kontaktieren. Auf der Homepage www.essen.de/elternbeitraege sind die Ansprechpartner*innen zu finden oder Eltern schreiben per E-Mail an elternbeitraege@jugendamt.essen.de.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen