Josef-Hoeren-Straße: Rat beschließt Planungsleistungen für neue Brücke

30.09.2020

Der Rat der Stadt Essen hat sich in seiner heutigen Sitzung (30.09.) für die Planung einer neuen und barrierefreien Fußgängerbrücke an der Josef-Hoeren-Straße im Stadtteil Stoppenberg ausgesprochen. Mit der Zustimmung im Rat wurden Planungsleistungen in Höhe von 1.360.000 Euro beauftragt.

Aufgrund des sehr schlechten Bauzustandes wurde im Februar dieses Jahres der Abriss der Fußgängerüberquerung über die Köln-Mindener-Bahnstrecke beschlossen. Aktuell erfolgen abschließende Planungen der Abrissmaßnahme.

Im Rahmen der durchgeführten Vorplanung für einen Neubau wurde vom beauftragten Ingenieurbüro neben nun beschlossenen barrierefreie Rampenlösung auch einer Aufzugvariante ausgearbeitet, welche im Hinblick auf mögliche anstehende Folgekosten nicht weiterverfolgt wird. Mit einer Breite von vier Metern soll die neue Brücke genügend Platz bieten und künftig eine attraktive Wegeverbindung über die Gleise der Köln-Mindener-Bahnstrecke darstellen.

Nach aktuellem Stand wird von Gesamtkosten in Höhe von schätzungsweise 7,3 Millionen Euro ausgegangen, in denen sowohl die Planungs- als auch Baukosten inkludiert sind.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2020 Stadt Essen