Gegendarstellung der Stadt Essen: Turnhalle am Gymnasium Wolfskuhle öffnet am 1. Oktober

30.09.2020

Die Aussage in der heutigen (30.09.) WAZ-Berichterstattung, dass die Sanierung der Halle nicht wie zugsichert Ende September abgeschlossen sein wird, ist nicht richtig. Alle Mitarbeiter*innen der Immobilienwirtschaft und die beauftragen Firmen haben mit Hochdruck daran gearbeitet, dass die Sanierung im Interesse aller Nutzer*innen so schnell wie möglich abgeschlossen wird. In einem regelmäßigen Austausch wurden Schule und Vereine eingebunden.

Dank des Einsatzes aller handelnden Personen wird die Sporthalle ab morgen (01.10.) den Nutzenden zur Verfügung stehen. Im Laufe der Arbeiten haben sich weitere Optimierungsmöglichkeiten für die Vereine ergeben, die nach erfolgter Bauendabnahme und Freigabe der Halle kurzfristig abgestimmt, geprüft und umgesetzt werden. Um eine Nutzung für den Sportbetrieb schnellst möglichst zu erreichen, wurden die Arbeiten so vorgezogen und terminiert, dass die Sporthalle für eine eingeschränkte Nutzung auch ohne die neue Lüftungsanlage betrieben werden kann. Gemäß der aktuellen Regelwerke (ASR, DIN EN 13779, etc.) ist ohne Lüftungsanlage der Sportunterricht, der Vereinssport und der Wettkampfbetrieb ohne Zuschauer*innen ab morgen (01.10.) grundsätzlich möglich.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Die Turnhalle des Gymnasiums an der Wolfskuhle wird momentan saniert. Foto: Elke Brochhagen, Stadt Essen
© 2020 Stadt Essen