Abschlussveranstaltung der 37. Kinderfilmtage im Ruhrgebiet

14.10.2020

Am Sonntag (11.10.) fand die Abschlussveranstaltung der Kinderfilmtage 2020 in der Lichtburg statt. Auch Bürgermeister Rudolf Jelinek nahm daran teil. Den Höhepunkt der Abschlussveranstaltung bildete die Verleihung der beiden Preise EMMI und EMO. Trotz der schwierigen Lage bedingt durch die Corona-Pandemie konnten die Kinderfilmtage auch in diesem Jahr stattfinden. Obwohl dabei vieles anders laufen musste, waren sie dennoch auch in diesem Jahr ein Publikumserfolg.

Bürgermeister Rudolf Jelinek überbrachte sein Grußwort und bedankte sich unter anderem bei dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen für die Förderung der Kinderfilmtage sowie bei den beteiligten Städten Mülheim an der Ruhr und Oberhausen, die seit 37 Jahren mit Essen kooperierenr, um die Veranstaltung durchzuführen und die Höhepunkte für Kinofans zu organisieren.

EMMI und EMO Gewinner

13 Filme mit den Themen Freundschaft, Mut und Magie gingen über die Leinwände. Nach ausgiebiger Sichtung durch die Jurys stehen nun die Gewinner fest. Der EMO für den besten Kinderdarsteller wird in diesem Jahr doppelt vergeben. Yoran Leicher und Sobhi Awad, die beiden Hauptdarsteller aus dem Film "Zu weit weg", dürfen sich über den durch die Erwachsenenjury vergebenen Preis freuen. Die Vergabe des mit 2000 Euro ausgezeichneten Preises erfolgte am Sonntag durch Hans-Georg Adam, Vorstandsvorsitzender der Kinderstiftung Essen. Die Jurymitglieder Ariane Traub, Gabriela Grunwald und Rainer Besel gratulierten zu einer beeindruckenden Leistung. Beide Darsteller überzeugen in ihren Rollen mit authentischer Mimik und Gestik, sodass die Zuschauer*innen die Reaktionen und Handlungen gut nachempfinden können. Eine Geschichte von zwei Jungen, die ihre Heimat verloren haben, dann aber ihre Gemeinsamkeiten entdecken. Am Ende werden sie nicht nur Freunde, sondern schließen sogar Brüderschaft. Dieser engen Verbindung möchte die Jury auch im wahren Leben Rechnung tragen und verlieh den EMO daher an beide Darsteller.

Nach einer knappen Entscheidung der siebenköpfigen Kinderjury geht die EMMI in diesem Jahr an die Produktion "Die Wolfgäng". Der mit 1.000 Euro dotierte Preis wird erneut vom Hauptsponsor PSD Bank Rhein-Ruhr eG gestiftet. Die Kinderjury begründet ihre Entscheidung erneut sehr authentisch: Der Gewinnerfilm sei "eine Abwechslung von Humor und Grusel. Die Ungewissheit, wie der Film endet, lädt zum Rätseln ein." Der Faktor "Mitfiebern bis zum Schluss" war dann der entscheidende Punkt zum EMMI-Sieg.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Bürgermeister Rudolf Jelinek begrüßt zur Abschlussveranstaltung der 37.Kinderfilmtage. Auch Clown Bobori ist wieder dabei.
© 2020 Stadt Essen