Vor Ort und digital: EWG nimmt an internationaler Energiemesse REIF 2020 in Japan teil

29.10.2020

Die EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH setzt ihre Auslandsaktivitäten auch während der Corona-Pandemie fort. Vor allem im Schwerpunktland Japan ist dies wichtig, um bestehende Kontakte zu pflegen und aktuelle Entwicklungen zu verstärken. So nimmt die EWG am 28. und 29. Oktober 2020 an der Energiefachmesse „Renewable Energy Industrial Fair (REIF)“ in Koriyama-City (Präfektur Fukushima) teil – vor Ort und digital von Essen aus. Ziel ist, dem internationalen Fachpublikum die Stadt Essen als bedeutenden Energie- und Wasserstoff-Standort zu präsentieren. Im Rahmen der Energiemesse tauschte sich heute EWG-Geschäftsführer Andre Boschem persönlich mit dem Bürgermeister von Koriyama, Masato Shinagawa, aus.

Die EWG nimmt als Aussteller an der REIF 2020 teil. Die zweitägige Energiefachmesse findet hybrid statt – „live“ am 28. und 29. Oktober in der Messehalle und ergänzt durch eine virtuelle Komponente. Die Essener Wirtschaftsförderer sind dabei am physischen Gemeinschaftsstand des Landes NRW mit einem eigenen Messestand vertreten. Der NRW-Auftritt ist der einzige ausländische Gemeinschaftsstand, der dieses Jahr an der REIF 2020 teilnimmt. Die Essener „vor Ort-Präsenz“ wird aufgrund der Reisebeschränkungen von einem Mitarbeiter der Stadt Koriyama betreut, der in der Vergangenheit mehrfach die Ruhrmetropole besuchte und in engem Austausch mit der EWG steht. Ergänzt wird dies von einem virtuellen Messestand, der von Essen aus begleitet wird und alle Informationen zum Energiestandort bereithält. Interessierte können diesen unter https://reif2020.nrw/ewg/ noch bis Ende des Jahres 2020 besuchen.

Wasserstoff im Fokus

Im Fokus der Messepräsenz steht das Thema Wasserstoff: Der Wirtschaftsstandort Essen engagiert sich aktiv bei der Etablierung eines nachhaltigen und tragfähigen Wasserstoffmarkts. Denn mit den Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Essen kann ein komplettes Wasserstoff-Ökosystem abgebildet werden. In einem digitalen Vortrag stellt Go Theisen aus dem Team Internationales der EWG gemeinsam mit den Wasserstoff-Experten der Essener Beratungsagentur evety die aktuellen Ansätze der Stadt in diesem Bereich vor. Darüber hinaus tauschten sich EWG-Geschäftsführer Andre Boschem und Masato Shinagawa zu Energiethemen aus. Koriyamas Bürgermeister besuchte persönlich den REIF-Stand in der Messehalle, der EWG-Chef wurde von Essen aus zugeschaltet.

„Essen verbindet eine langjährige Kooperation mit der japanischen Stadt Koriyama“, sagt Andre Boschem. „Deshalb ist es wichtig, gerade während der Corona-Pandemie diesen guten Kontakt kontinuierlich zu pflegen. Ich freue mich sehr über den Austausch mit Bürgermeister Masato Shinagawa im Rahmen der REIF.“ Auch in diesem Gespräch stand das Thema Wasserstoff im Mittelpunkt. Die beiden städtischen Vertreter wollen die Kooperationspotenziale zwischen japanischen und Essener Unternehmen in Bezug auf Wasserstoff-Technologien weiter voranbringen.

„Wir hatten auf ein persönliches Wiedersehen mit der Stadt Essen bei der REIF gehofft“, sagt Masato Shinagawa. „Durch die hybride Messeform ist es nun möglich, dass die Essener Wirtschaftsförderung einerseits virtuell teilnimmt. Andererseits ist die EWG mit einem echten Stand vor Ort, der von einem unserer Mitarbeiter betreut wird – und das unterstützen wir sehr gerne.“

Hintergrund

Japan gehört zu den Schwerpunktländern bei der Internationalisierungsstrategie der Essener Wirtschaftsförderung. Neben Delegationsreisen und Unternehmensbesuchen in Japan waren die Wirtschaftsförderer im Oktober 2019 zum ersten Mal Mitaussteller auf dem NRW-Gemeinschaftsstand der Messe REIF in Koriyama. Die besonders enge Beziehung zwischen den Städten Essen und Koriyama besteht seit längerem. Vor mehr als zwei Jahren unterzeichneten deren Oberbürgermeister das "Memorandum of Understanding" und beschlossen darin eine enge Zusammenarbeit in den Bereichen erneuerbare Energien und Umweltschutz sowie den engen Austausch im Bereich der Medizin und Gesundheit. Die Kooperation wurde im September 2019 während einer Delegationsreise von Thomas Kufen nach Japan um den Bildungsbereich und die Talentförderung ergänzt.

Weitere Informationen zur Renewable Energy Industrial Fair (REIF) 2020 unter: http://reif-fukushima.jp/english/

Herausgeber:

EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
Telefon: 0201 / 82024-0
Fax: 0201 / 82024-92
E-Mail: info@ewg.de
URL: www.ewg.de

Live vor Ort: Masato Shinagawa (l.), Bürgermeister von Koriyama, und Yohei Watanabe (r.), Mitarbeiter der Stadt Koriyama, im Videocall mit Essen. Foto: Koriyama City

Aus Essen zugeschaltet: Andre Boschem (r.), Geschäftsführer der EWG, und Go Theisen (l.), Team Internationales der EWG, im Videocall mit Koriyama. Foto: EWG
© 2020 Stadt Essen