Petition für mehr Abbiegeassistenten im Straßenverkehr

11.11.2020

Das Leibnitz-Gymnasium Essen hat eine Petition für mehr Abbiegeassistenten im Straßenverkehr gestartet. Insbesondere Fahrradfahrer*innen können an Straßenkreuzungen leicht von Lkw-Fahrer*innen übersehen werden. Deshalb wollen sich Lehr*innen und Schüler*innen für mehr technische Unterstützung in Form von sogenannten Abbiegeassistenten in den Fahrzeugen stark machen. Die Unterschriften wurden Oberbürgermeister Thomas Kufen heute (11.11.) übergeben.

In dem Gespräch im Rathaus konnte das Stadtoberhaupt berichten, dass die städtische Flotte bereits mit dieser technischen Ausrüstung ausgestattet ist bzw. nachgerüstet wird. Auch bei Neuanschaffungen von Fahrzeugen im städtischen Fuhrpark gehört diese Einrichtung zum Standard. Damit unterstützt die Stadt Essen die Petition der Schule auch ganz konkret.

In dem Gespräch wurde außerdem auf die Situation der Fahrradwege im Umfeld der Schule deutlich gemacht. Damit die Schüler*innen in Zukunft besser mit dem Fahrrad zur Schule kämen, müsste es einige Verbesserungen im Routennetz geben. Die Fahrrad AG der Schule hat die Wege im Vorfeld des Gesprächs abgefahren und konkrete Vorschläge gemacht. Diese sollen in Kürze in einem Vor-Ort-Termin mit den Expert*innen der Verwaltung besprochen werden, das hat der Oberbürgermeister heute zugesagt.

"Schulen leisten einen wichtigen Anteil bei der Verkehrs- und Mobilitätserziehung von Kindern. Deshalb nehmen wir die Anregungen und Verbesserungsvorschläge gerne auf, und ändern wo es möglich ist", so Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Lehr*innen und Schüler*innen des Leibnitz-Gymnasiums Essen übergaben Unterschriften der Petition an Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Im Rathaus tauschten sich die Lehr*innen und Schüler*innen mit Oberbürgermeister Thomas Kufen zum Thema Abbiegeassistenten im Straßenverkehr aus.
© 2021 Stadt Essen