Kranzniederlegung auf dem Südwestfriedhof anlässlich des Volkstrauertags

16.11.2020

Gestern (15.11.) nahm Oberbürgermeister Thomas Kufen gemeinsam mit Christian Kromberg, Beigeordneter für Allgemeine Verwaltung, Recht, öffentliche Sicherheit und Ordnung an der Kranzniederlegung anlässlich des Volkstrauertags auf dem Südwestfriedhof in Essen-Fulerum teil. Der nationale Volkstrauertag ist ein staatlicher Gedenktag, der an die Kriegstoten und Opfer von Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft erinnert.

"Wir gedenken heute der Opfer von Gewalt und Krieg, an Kinder, Frauen und Männer aller Völker, die aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Überzeugung oder ihres Glaubens getötet wurden. Unser Leben steht im Zeichen der Hoffnung auf Versöhnung unter den Menschen und Völkern, und unsere Verantwortung gilt dem Frieden unter den Menschen zu Hause und in der ganzen Welt", so Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Die zentrale Gedenkstunde veranstaltete der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge in diesem Jahr coronabedingt nur in Berlin. Zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs stand insbesondere die deutsch-britische Beziehung im Zentrum der Gedenkfeier. Im Deutschen Bundestag hielt neben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auch der britische Thronfolger Prinz Charles eine Rede.

Im Essener Stadtgebiet gab es anlässlich des Volkstrauertages traditionell einige Kranzniederlegungen für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft – dieses Jahr coronabedingt im kleinen Rahmen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Kranzniederlegung auf dem Südwestfriedhof: v. l. n. r. Manfred Ochs, Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen, Ordnungsdezernent Christian Kromberg, Oberbürgermeister Thomas Kufen und Christoph Schulte, Bundeswehr.
© 2020 Stadt Essen