Präsidium und Hauptausschuss des Deutschen Städtetags diskutieren digital

26.11.2020

Gestern (25.11.) und heute (26.11.) hat Oberbürgermeister Thomas Kufen digital an Sitzungen des Deutschen Städtetags teilgenommen. Präsidium und Hauptausschuss des Gremiums haben in einer Online-Konferenz stattgefunden. An beiden Tagen ist eines der wichtigsten Themen der gemeinsame Umgang und die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Gastredner war neben Kanzleramtschef Dr. Helge Braun auch Gesundheitsminister Jens Spahn. Mit beiden wurde über die wirtschaftliche Auswirkung der Corona-Pandemie gesprochen genauso wie über die anstehenden Umsetzung der Impfstrategie.

Die Städte halten es für richtig, das notwendige öffentliche Leben sowie Schulen und Kitas so lange es geht offen zu halten. Gleichzeitig hält der Hauptausschuss es für richtig, den Teil-Lockdown mit seinen Beschränkungen für die nächsten Wochen fortzusetzen und von Öffnungsschritten abzusehen. Auch werden die Verschärfungen bei den persönlichen Kontakten, die Ausweitung der Maskenpflicht und die Zutrittsbeschränkungen im Einzelhandel unterstützt. Es bleibt auch in den kommenden Wochen notwendig, die Kontakte in der Bevölkerung insgesamt erheblich zu reduzieren, um das Infektionsgeschehen zu bremsen.

Oberbürgermeister Thomas Kufen hat im Rahmen der Sitzung seinen Appell wiederholt, dass auch im kommenden Jahr finanzielle Hilfen von Bund und Land zur Verfügung stehen müssen. "Sowohl die Gastronomie, die Veranstaltungsbranche oder auch die Kultur trifft die Corona-Pandemie besonders hart. Deshalb müssen auch über das Jahr 2020 hinaus finanzielle Hilfen und Perspektiven in Aussicht gestellt werden."

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen