Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßt Engagement für Erdbebenopfer in Kroatien

05.02.2021

Ende Dezember erschütterte ein Erdbeben der Stärke 6,4 mit dem Epizentrum in Petrinja Kroatien. Viele Menschen verloren dabei ihre Häuser, wurden verletzt oder kamen sogar ums Leben. Der Essener Ramadan Tahiri wollte helfen und startete einen Spendenaufruf über die Facebook-Gruppe „Essen und Umgebung Spenden sammeln für das Erdbeben in Kroatien“. Dabei wendete sich Tahiri für Hilfe auch an Oberbürgermeister Thomas Kufen, der das Engagement des Esseners unterstützt.

"Als Oberbürgermeister bin ich stolz auf Ihre Initiative und auch auf die Spendenbereitschaft in der Essener Bevölkerung. Ich freue mich, dass wir Sie bei der Spendensammlung durch das Angebot der Jugendhilfe Essen bei der Lagerhaltung und Entgegennahme der Hilfsgüter unterstützen können. Und bedanke mich an dieser Stelle auch zugleich für das Engagement der Jugendhilfe. Es ist wichtig, in schwierigen Zeiten zusammenzuhalten und den Menschen in Kroatien zu helfen. Es freut mich, dass wir als Stadtgemeinschaft dazu beitragen können“, so das Stadtoberhaupt.

Offizielles Spendenkonto des kroatischen Finanzministeriums

Die Spendenbereitschaft der Essener Bevölkerung ist groß, die bisher gespendeten Hilfsgüter können bereits eine 7,5 Tonnen LKW füllen. Nichtsdestotrotz werden weitere Spenden mit offenen Armen entgegengenommen, neben Geldspenden werden auch vor allem materielle Güter ersucht.

Zurzeit sind die Beschaffung von Wohncontainern und Krankenwagen, sowie finanzielle Hilfen oberste Priorität. Die Kroatische Botschaft nimmt über das offizielle Spendenkonto des kroatischen Finanzministeriums Geldspenden zur Unterstützung der vom Erdbeben betroffenen Menschen entgegen. Weitere Informationen dazu sind auf der Seite der Kroatischen Botschaft verfügbar.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen