Aktueller Stand zur Umsetzung der Förderung von digitaler Sofortausstattung für Schulen

24.02.2021

Alle 19.500 mobilen Endgeräte aus den Fördermaßnahmen des Landes NRW sind Anfang Februar an die Schulen in städtischer Trägerschaft ausgeliefert worden. Darüber wurde der Rat der Stadt Essen in seiner heutigen (24.02.) Sitzung umfassend informiert.

Hintergrund sind die Fördermaßnahmen zur Ausstattung von Schüler*innen aus bedürftigen Haushalten sowie zur Ausstattung von Lehrer*innen, die das Land NRW im Juli 2020 als Reaktion auf die pandemiebedingten Schulschließungen und zur Vermeidung der Benachteiligung sozial schwächerer Haushalte im Distanzunterricht initiiert hatte.

Mit einem Volumen von insgesamt 8,8 Millionen Euro - darin enthalten ein kommunaler Eigenanteil von rund 610.000 Euro - hat der Fachbereich Schule über 19.500 Apple iPads beschafft. Davon wurden nun rund 13.800 Geräte an Schüler*innen und 5.700 Geräte an Lehrer*innen ausgeteilt. Durch die Realisierung von Skonto-Rabatten besteht noch ein Restbudget, mit wem weitere Endgeräte beschafft werden sollen.

Details zu den Geräten

Die iPads werden durch das Alfried Krupp-Schulmedienzentrum des Fachbereichs Schule zentral administriert. Im Vorfeld wurden umfangreiche Jugendschutzmechanismen sowie eine Funktion zum Schutz vor Diebstahl oder bei Verlust installiert. Die Geräte können sowohl in den Schulen als auch im häuslichen Distanzunterricht eingesetzt werden. Alle Schüler-Geräte werden komplett ohne den Nutzeraccount "Apple-ID" betrieben, womit insbesondere dem Datenschutz Rechnung getragen wird.

Den Schulen wurde mit der Auslieferung der Geräte auch ein umfangreiches Paket an Hilfestellungen und Dokumenten mitgeliefert, neben den Leihverträgen in verschiedenen Sprachen auch Nutzungsbedingungen, Anleitungen und ein Erklärvideo zur Inbetriebnahme. Es wurden und werden auch Fortbildungsangebote angeboten.

Digitalisierung schreitet weiter voran

Die iPads stellen den ersten Baustein einer großen Digitalisierungsoffensive an den Schulen der Stadt Essen dar: in den kommenden drei Jahren wird der Schulträger massive Ausbauten an der Infrastruktur und der Präsentationstechnik in den Klassenräumen an über 190 Schulstandorten vornehmen.

Hintergrund dieser Maßnahmen ist der Digitalpakt Schule mit einem Gesamtvolumen von über 36 Millionen Euro für die Stadt Essen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen