Oberbürgermeister Kufen sendet Videobotschaft an Teilnehmer*innen des Gedenkkonzerts "Frühling in Fukushima"

16.03.2021

Anlässlich des 10. Jahrestags der Erdbebenkatastrophe von Fukushima hat die Stadt Essen am Samstag (13.03.) ein Gedenkkonzert veranstaltet. Unter dem Titel "Frühling in Fukushima" organisierte die EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH das Konzert als Live-Streaming aus dem Museum Folkwang.

Neben Oberbürgermeister Thomas Kufen richteten unter anderem Prof. Dr. Andreas Pinkwart (NRW-Wirtschafts- und Digitalminister), Masao Uchibori (Gouverneur der Präfektur Fukushima, Masato Shinagawa (Bürgermeister der Stadt Koriyama) und Kiminori Iwama (Generalkonsul, Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf) Videobotschaften an die Teilnehmer*innen des Konzerts, das Stücke verschiedener Epochen klassischer Musik aus z.B. Deutschland und Japan zeigte. Dargeboten wurde dies von der ehrenamtlichen Musikergruppe ARS MUSICA.

"In Gedanken sind wir heute bei den zahlreichen Opfern der Naturkatastrophe vom 11. März 2011. Ich möchte den heutigen Tag aber auch nutzen, um einen Blick auf Gegenwart und Zukunft zu richten. Im Jahr 2012 hat das Land Nordrhein-Westfalen Kontakt zur Präfektur Fukushima aufgenommen. Daraus ist eine seit 2014 währende Kooperation des Landes NRW und der Präfektur entstanden. Auch die Stadt Essen beteiligt sich an dieser Kooperation", so Oberbürgermeister Thomas Kufen in seiner Videobotschaft. "Seit 2017 ist die Stadt gemeinsam mit der Essener Wirtschaftsförderung im engen Austausch mit der Stadt Koriyama, um Maßnahmen in den Bereichen Wirtschaft und Bildung zu planen und umzusetzen. Die Zusammenarbeit ist ausgesprochen gut und ich bin sicher, wir werden gemeinsam noch viel erreichen."

Abschließend dankte Oberbürgermeister Kufen allen Verantwortlichen, die sich um die konstruktive Kooperation mit der Präfektur Fukushima bemühen. Zudem dankte er der Essener Gruppe ARS MUSICA, die jährlich ehrenamtlich der Opfer der Katastrophe mit einem Konzert gedenken. Einen weiteren Dank richtete er an das Museum Folkwang für die Bereitstellung des Ausrichtungsortes, an das Wirtschaftsministerium NRW und die Wirtschaftsförderung als finanziellen Unterstützern sowie allen weiteren Partnern.

Das Konzert ist auf dem YouTube-Kanal der EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH verfügbar.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Frühling in Fukushima: Gedenkkonzert zum 10. Jahrestag als Live-Streaming
© 2021 Stadt Essen