Langzeitarbeitslosigkeit und Corona-Pandemie in Essen im Februar 2021

Mit 44 Prozent deutlich höherer Anteil Langzeitarbeitsloser als im Vorjahresmonat

19.03.2021

Je länger die Corona-Pandemie und die Maßnahmen zur ihrer Eindämmung andauern, desto wichtiger wird die Beobachtung ihrer Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. Daher ist die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen und insbesondere der Zahlen der Langzeitarbeitslosen in Essen als Gruppe mit besonderen Vermittlungshemmnissen von Interesse, die von der Bundesagentur für Arbeit kürzlich für den Zeitraum vom Februar 2020 bis Februar 2021 zur Verfügung gestellt wurden.

Im Februar 2021 gibt es in Essen 15.310 Langzeitarbeitslose. Das entspricht einem Anteil von 44,0 Prozent von Menschen, die ein Jahr oder länger bei der Bundesagentur für Arbeit oder Trägern der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II) arbeitslos gemeldet sind, an den 34.812 Arbeitslosen insgesamt. Im Vergleich dazu war der Langzeitarbeitslosenanteil im Vorjahresmonat mit 39,1 Prozent noch um rund fünf Prozentpunkte geringer.

Die meisten Langzeitarbeitslosen sind im Februar 2021 Männer, und zwar 8.399 Personen, also 54,9 Prozent.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen