Naturschutzgebiet Heisinger Ruhraue: Weitere Schutz- und Entwicklungsmaßnahmen geplant

04.05.2021

Die Heisinger Ruhraue ist ein Schutzgebiet mit europaweiter Bedeutung und umfasst wertvollen Auenwald, Feuchtgrünland, Altgewässer sowie kleine Teiche, die durch Bergsenkungen entstanden sind. Zudem ist die Ruhraue ein Natura-2000-Gebiet gemäß der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie. Im Ausschuss für Umwelt, Klima- und Verbraucherschutz wurden heute (04.05.) geplante Schutz-und Entwicklungsmaßnahmen in Teilbereichen des rund 1.500 Hektar großen Gebietes vorgestellt.

Demnach sollen Ende 2021 im nördlichen Bereich der Anlage des Post-Telekom Sportverein Essen e.V., in einem rund 1,4 Hektar großen Hartholz-Auenwald etwa 500 neue Bäume gepflanzt werden. Zudem ist die Weiterentwicklung des Auwaldes an der Konrad-Adenauer-Brücke geplant, ebenfalls für Ende dieses Jahres. Um Lücken im derzeitigen Baumbestand auf der etwa 0,7 Hektar großen Fläche zu schließen, ist die Nachpflanzung von rund 100 neuen Bäumen vorgesehen. Die Kosten für beide Maßnahmen belaufen sich voraussichtlich auf rund 5.600 Euro.

Neben den geplanten Baumnachpflanzungen sollen im Rahmen der Schutz-und Entwicklungsmaßnahmen zudem Erhebungen und Untersuchungen der Nachtfalterfauna in der Heisinger Ruhraue erfolgen. Zu diesem Zweck werden bis zum Herbst an mehreren nächtlichen Untersuchungsterminen mannshohe zylindrische Gestelle aufgestellt, die mit lockerem Gewebestoff umhüllt und von Innen beleuchtet sind. So werden die nachtaktiven Falter anlocken und können anschließend durch Insektenforscher (Entomologen) auf der erleuchteten Stoffdecke betrachtet und die jeweiligen Arten und Gattungen festgestellt und erhoben werden. Ziele dieser Untersuchung sind unter anderem die Ermittlung des aktuellen Vorkommens von Nachfalterarten in der Ruhraue sowie die Bewertung der ökologischen Standortsverhältnisse für die Nachtfalterfauna. Die Kosten für diese Maßnahme belaufen sich voraussichtlich auf rund 8.400 Euro.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen