Brüning Rein gewinnt Architekturwettbewerb zur Neugestaltung des Eickhauses in der Kettwiger Straße 1

01.07.2021

Mit dem Ziel, den Auftakt zum Stadtkern wieder neu zu betonen und dem historischen Eickhaus seine wichtige städtebauliche Rolle als Eingangstor zur Essener Innenstadt zurückzugeben, lobte die DWI Gruppe Hamburg als Eigentümerin gemeinsam mit der Stadt Essen, zu Jahresbeginn einen geladenen Architekturwettbewerb aus. Die Betreuung des Wettbewerbsverfahrens erfolgte durch die Dortmunder Planungsgesellschaft scheuvens + wachten plus.

Anfang Juni 2021 wurde unter Beteiligung des Denkmalschutzes, der Stadtverwaltung, dem Vorsitzenden des Ausschusses für Stadtentwicklung, der Essener Marketing Gesellschaft, einem Gremium von Architekten und der Eigentümerin der Siegerentwurf aus einem breiten, hochkarätig und international tätigen Teilnehmerfeld gekürt. Das in Essen ansässige Architekturbüro Brüning Rein konnte die Jury hierbei mit seinem visionären und hervorragend durchgearbeiteten Entwurf einstimmig überzeugen.

Martin Harter, Geschäftsbereichsvorstand Stadtplanung und Bauen, betont, dass aus städtebaulicher Sicht der Siegerentwurf mit Prägnanz und seinem respektvollen Umgang mit der historischen Substanz einen klar erkennbaren Auftakt zur Essener Innenstadt ausbildet.

"Das Neue Eickhaus setzt nun wieder ein Zeichen als Auftakt zur Innenstadt. In der Höhe am ehemaligen Pagodendach orientiert, ist es mit der filigranen, gläsernen Aufstockung eine Symbiose aus Vergangenheit und Gegenwart, die den Aufbruch in eine neue, vielseitige und grüne Essener City signalisiert", so Arndt Brüning, Architekten Brüning Rein.

Als Gründungsgesellschafter der in Hamburg ansässigen DWI Gruppe bedankt sich Hendrik de Waal bei allen mitwirkenden Planern und den Verantwortlichen der Ruhrgebietsmetropole für das große entgegengebrachte Vertrauen. "Die wunderbare - zu Recht unter Denkmalschutz gestellte - Fassade prägt nicht nur den Charakter des Gebäudes, sondern ließ uns Mitte 2018 spontan diese Liegenschaft im Herzen der Stadt Essen erwerben. In der Vergangenheit durften wir uns bereits ähnlichen Entwicklungsaufgaben mit Engagement widmen und freuen uns hier mittels einer modernen Ergänzung die historische Bausubstanz mit neuem Leben zu erfüllen."

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Entwurf des Eickhauses in der Kettwiger Straße 1
© 2021 Stadt Essen