Verabschiedung der Olympiateilnehmer*innen der Kanusport-Gemeinschaft Essen e.V.

22.07.2021

Oberbürgermeister Thomas Kufen verabschiedete gestern (21.07.) die Sportler*innen Caroline Arft, Max Hoff und Max Rendschmidt der Kanusport-Gemeinschaft Essen e.V. nach Japan. Damit sich die deutschen Kanuten an das japanische Wetter gewöhnen, fahren sie vorher für eine Woche in ein Sportcamp in der japanischen Stadt Napa. Danach ziehen sie in das Olympische Dorf ein.

"Der Countdown läuft: in wenigen Tagen beginnen die olympischen Wettkämpfe in Tokio. Ich freue mich, Sie heute vor Ihrer großen Reise nach Japan persönlich verabschieden zu können und ich bin zuversichtlich, dass Sie bei den Olympischen Spielen erfolgreich sein werden. Vielleicht bringen Sie ja sogar Gold, Silber oder Bronze mit nach Hause. Wir dürfen sehr gespannt sein! Schon jetzt können Sie, liebe Kanuten, sehr stolz sein, dass Sie sich für die Olympischen Spiele qualifiziert haben", so Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Am 2. August beginnt die erste Regatta im Kanu-Rennsport. Insgesamt konnten sich 140 Athletinnen*Athleten für den Kanu-Rennsport qualifizieren. 82 Kanufahrer*innen nehmen an den Slalom-Wettkämpfen teil. Im deutschen Team konnten sich 17 Teilnehmer*innen qualifizieren, davon acht Frauen und neun Männer. Dazu zählen auch Caroline Arft, Max Hoff und Max Rendschmidt der Kanusport-Gemeinschaft Essen e.V..

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Olympia ruft…Im Kanusport sind Caroline Arft, Max Hoff und Max Rendschmidt in Tokio am Start. Dr. Peter Schäfer, Vorstand der Stadtwerke Essen AG (1.v.l), Robert Berger, Heimtrainer (2.v.l.) und Oberbürgermeister Thomas Kufen (3.v.r.) mit dem Essener Kanu Olympiatrio.
© 2021 Stadt Essen