"akkordeonherbst 2021": vier Konzerte und neue Impulse in der Folkwang Musikschule

03.09.2021

Der "akkordeonherbst" findet vom 10. bis 12. September erstmals in der Folkwang Musikschule der Stadt Essen statt. Zuvor war die Konzertreihe fünf Jahre in der "werkstatt" in Gelsenkirchen-Buer beheimatet, wo in 22 Konzerten renommierte internationale Künstler*innen das moderne Akkordeonspiel auf höchstem Niveau präsentierten. Geleitet wird der "akkordeonherbst" weiterhin von Ralf Kaupenjohann, der an der Folkwang Musikschule auch die Fachgruppe Akkordeon leitet. Der Eintritt für die vier Konzerte beträgt jeweils 10 Euro, ermäßigt 5 Euro. Interessierte können per E-Mail an karten@akkordeonherbst.de Tickets reservieren und finden auf www.akkordeonherbst.de weitere Informationen.

Neue Ausrichtung
Nicht nur organisatorisch, sondern auch künstlerisch-pädagogisch zeigt sich das Programm neu ausgerichtet: Neben zwei Abendkonzerten stehen zwei Gesprächskonzerte auf dem Programm, in denen Werke für Akkordeon und Klavier nicht nur meisterlich vorgespielt, sondern auch leicht nachvollziehbar erklärt werden. Das Publikum ist eingeladen, sich mit Fragen an dieser Musik-Werkstatt zu beteiligen. Der Sonntagvormittag schließlich ist Musikschüler*innen vorbehalten, die in halbstündigen Unterrichtssituationen neue Impulse von den mitwirkenden Musiker*innen bekommen.

Vier Konzerte
Eröffnet wird die Veranstaltungsreihe am Freitag, 10. September, 19 Uhr, von Akkordeonistin Margit Kern und Pianistin Hwa-Kyung Yim, die mit dem Programm "Für Younghi" der koreanischen Komponistin Younghi Pagh-Paan zu ihrem 75. Geburtstag gratulieren. Am Samstag, 11. September, bestreiten Akkordeonistin Josie Schneider und Pianistin Svenja Kuhn die beiden Gesprächskonzerte. Um 12 Uhr stellen die beiden Musikerinnen aus Weimar Stücke aus ihrem Repertoire für die Besetzung Akkordeon und Klavier vor; Um 16:30 Uhr stehen Originalkompositionen für Akkordeon und Klavier sowie Werke für andere Instrumente, die sie auf diese beiden so unterschiedlichen Tasteninstrumente übertragen haben, im Mittelpunkt.

Das "Duo Accordiano" aus der Schweiz besteht aus dem Akkordeonisten Julien Paillard und der Pianistin Bojana Antovic. Im Abschlusskonzert am Samstag, 11. September, 19 Uhr, präsentieren sie in ihrem Programm "Borealis" nordische Musik von Edvard Grieg, Kurt Atterberg, Hugo Alfvén und Jean Sibelius. Der äußerst vielseitige Akkordeonist trägt außerdem eine Eigenkomposition vor und Besucher*innen dürfen gespannt sein, wie er ein beliebtes isländisches Wiegenlied zu einem Solostück für Akkordeon umgeformt hat.

Alle Konzerte finden unter Einhaltung der aktuellen Coronaschutzverordnung in der Aula der Folkwang Musikschule, Thea-Leymann-Straße 23, 45127 Essen, statt. Die Anzahl der Plätze ist reduziert.

akkordeonherbst 2021
Freitag, 10. September bis Sonntag, 12. September
Aula der Folkwang Musikschule (Weststadthalle)
Thea-Leymann-Straße 23
45127 Essen
Eintritt je Konzert: 10 Euro / ermäßigt 5 Euro
Kartenreservierung: E-Mail an karten@akkordeonherbst.de
Weitere Informationen: www.akkordeonherbst.de

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse


Das "Duo Accordiano" spielt beim akkordeonherbst 2021
© 2021 Stadt Essen