Festival BLAUES RAUSCHEN: Elektronische Musik und Digitale Experimente in Essen

23.09.2021

Am Freitag, 1. Oktober, und Sonntag, 3. Oktober, findet das Festival BLAUES RAUSCHEN in Essen statt. Das Publikum erwarten Konzerte, Performances und Installationen von etablierten Soundkünstler*innen und Newcomern. Insgesamt findet das Festival an sechs Tagen vom 25.09. – 03.10.21 in Essen, Dortmund und Bochum statt. Tageskarten sind für 15 Euro (ermäßigt 11 Euro) im Vorverkauf ausschließlich online unter https://blaues-rauschen.ticket.io/ erhältlich. Das Festival wird auch durch das Kulturamt der Stadt Essen gefördert.

Veranstaltungen am 1. und 3. Oktober in Essen

Am Freitag, 1. Oktober, um 19:30 Uhr, findet am AmVieh-Theater Essen die Veranstaltung "Dichotomie – Natur/Kultur" statt. Tickets kosten ab 11 Euro. Der Blick auf fortschreitende Umweltzerstörung und Klimawandel erschüttert unser Verständnis davon, was naturgegeben ist und was künstlich geschaffen wurde. Vier Acts untersuchen, wie sinnvoll ist unser Wirken angesichts dieser Fragen ist: Echo Ho, Bellchild und Ozan Tekin diskutieren diese Thematik, indem sie natürlich vorkommende und willkürliche Klänge und Klangfolgen in Kompositionen einbinden und sie mit synthetisch erzeugten Sounds verschmelzen. Die Gruppe Moment hingegen inszeniert die Wechselwirkung von Mensch/Maschine und Künstler*innen/Publikum.

Am Sonntag, 3. Oktober, finden gleich zwei Veranstaltungen im Rahmen des Festivals BLAUES RAUSCHEN in Essen statt. Zum einen findet um 15 Uhr in der GUBLIA GALERIE Essen die Veranstaltung "Algorithmic Composition & Distribution" statt. Wie nie zuvor prägten in den letzten Monaten die digitalen Medien das Leben - arbeiten, kommunizieren und nicht zuletzt auch künstlerische Werke distribuieren. Mit zwei Lecture-Performances von Enrique Tomás und Balázs Kovács will BLAUES RAUSCHEN die Aufmerksamkeit darauf lenken, wie und inwieweit sich technische Entwicklungen und künstlerische Optionen bedingen, beeinflussen und alternativ nutzen lassen können. Ebenfalls am gleichen Spielort wird das Projekt „Wald und Klang“ vorgestellt. Blaues Rauschen hat dazu 10 internationale Künstler*innen aus den Bereichen ars acustica, Klangkunst oder Soundcollage eingeladen, 5-minütige Arbeiten zum Thema "Wald und Klang" einzureichen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Zum anderen findet um 18 Uhr in der Casa/Box des Schauspiel Essen, Theaterplatz 11, die Veranstaltung "Control" statt. Tickets kosten ab 11 Euro. Technische Entwicklungen erweitern die Möglichkeiten künstlerischer Produktion und die Interaktion zum Publikum. Wie wir mit unserem Verhalten die Kontrolle über uns selbst und auch unsere technische Umgebung behalten, untersuchen die drei Live-Performances und eine Soundinstallation. Irritation, Erregung und Beruhigung – emotionale und physiologische Parameter steuern die klanglichen und visuellen Elemente von Claudia Robles-Angels Performance SKIN. Das Trio die ANGEL nutzt Technologie, um diese zu hinterfragen: Instrumente werden dabei "missbraucht" und der Feedback-Sound ist hier nicht nur Klangphänomen, sondern auch interaktives Moment zwischen den drei Künstler*innen. Die Australierin Jasmine Guffond unterwandert allgegenwärtige Überwachungstechniken und bringt Datenströme des Trackings zum Klingen – eine brodelnde, desorientierende Reise zwischen Ambient-Club-Musik und dystopischen Soundtracks. Graphic-Artist Ilan Katin animiert dazu live aus Patterns und gezeichneten Formen. Und in der interaktiven Installation "SoundVision" von Max Schweder werden wir selbst zum Bestandteil eines virtuellen Images.

Alle Veranstaltungen unterliegen zum Schutz der Teilnehmenden einem strengen Hygiene-Schutzkonzept.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen