Zuwendungsvertrag für das Ruhr Museum unterschrieben

03.11.2021

Heute (03.11.) unterzeichnete Oberbürgermeister Thomas Kufen gemeinsam mit Professor Heinrich Theodor Grütter, Direktor des Ruhr Museums, Prof. Dr. Hans-Peter Noll, Vorstandsvorsitzender Stiftung Zollverein in Essen und Kulturdezernent Muchtar Al Ghusain den Zuwendungsvertrag zur Dauerhaftigkeit der Stiftung Ruhr Museum. Der Rat der Stadt Essen hatte bereits in seiner Sitzung am 26. August 2020 die Verlängerung der Förderung der Stiftung Ruhr Museum durch die Stadt Essen ab dem Jahr 2022 für fünf weitere Jahre sowie eine Erhöhung der jährlichen Fördersumme um 300.000 Euro beschlossen.

Oberbürgermeister Thomas Kufen dazu: "Ich freue mich, dass der Zuwendungsvertrag für das Ruhr Museum final ist und heute unterzeichnet werden kann. Das Ruhr Museum hat für die Stadt Essen eine wichtige Bedeutung, mit seinen breit gefächerten Beständen und Abteilungen trägt es die Geschichte und Entwicklung der Region - die Industrialisierung des Ruhrgebietes - an nachfolgende Generationen weiter."

Der Vertrag regelt die jährlichen Zuwendungen der Stadt Essen an das Ruhr Museum bis zum 31.12.2026. Konkret geht es um den jährlichen Betriebskostenzuschuss, die Personalgestellung von städtischen Beschäftigten, die Zuweisung von städtischen Beamtinnen und Beamten sowie die Mitversicherung in der städtischen Kunstausstellungs- und Transportsicherung. Der jährliche Betriebskostenzuschuss der Stadt Essen, der den laufenden Betrieb des Ruhr Museums sicherstellen soll, beträgt künftig rund 4,6 Millionen Euro.

Auch Kulturdezernent Muchtar Al Ghusain unterstützt die Unterzeichnung des Vertrags: "Die nach zehn Jahren erstmals aufgestockte Förderung versetzt das Ruhr Museum in die Lage, auch in den kommenden Jahren als Gedächtnis unserer Region zu wirken und der Bevölkerung und unseren vielen Besucherinnen und Besuchern aus der ganzen Welt mit Sammlung und Ausstellungen das Ruhrgebiet nahzubringen."

Zum Hintergrund

Der Rat der Stadt Essen hat am 28.11.2007 die Überführung des damaligen städtischen Ruhrlandmuseums als Ruhr Museum auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein in neuer Rechts- und Betriebsform beschlossen. Stiftungsträgerin für die rechtlich unselbstständige Stiftung Ruhr Museum ist die Stiftung Zollverein. Gemeinsame Stifter sind die Stadt Essen, der Landschaftsverband Rheinland (LVR) und das Land Nordrhein-Westfalen. Die Stadt Essen hat sich zusammen mit den anderen Stiftern verpflichtet, durch Zuwendungsverträge die Dauerhaftigkeit der Stiftung Ruhr Museum sicherzustellen. Der Zuwendungsanteil der Stadt Essen bezieht sich gemäß den vorliegenden Verträgen ausschließlich auf die Betriebskosten des Ruhr Museums. Der bestehende Zuwendungsvertrag zwischen der Stadt Essen und der Stiftung Ruhr Museum läuft zum 31.12.2021 aus.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Unterzeichnung des Zuwendungsvertrags für das Ruhr Museum: Oberbürgermeister Thomas Kufen (vorne rechts), Kulturdezernent Muchtar Al Ghusain (hinten rechts), Prof. Heinrich Grüter (vorne links), und Prof. Dr. Hans-Peter Noll (hinten links).
© 2021 Stadt Essen