Land kündigt weitere Coronaschutzmaßnahmen an

16.11.2021

In einer Pressekonferenz hat Ministerpräsident Hendrik Wüst flächendeckende Maßnahmen für Nordrhein-Westfalen zum Schutz gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus angekündigt. Drei wesentliche Eckpunkte, wie die Einführung von 2G bzw. 2G+, die Stärkung der Impfkampagne sowie die kostenlosen Bürgertestungen, sollen das öffentliche Leben für den anstehenden Winter regeln.

"Das Land hat heute Klarheit für das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie geschaffen. In der kommenden Woche wird eine neue Coronaschutzverordnung flächendeckend für NRW eine 2G-Pflicht für den Sport- und Freizeitbereich regeln sowie 2G+ überall dort, wo ein erhöhtes Infektionsrisiko herrscht", so Oberbürgermeister Thomas Kufen. "Mit der geplanten Verstärkung der Impfkampagne durch die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte zusätzlich zu unseren städtischen dezentralen Impfungen kommt das Land auch hier dem dringenden Wunsch der Kommunen nach, die Impflücken bei Erst- und Zweitimpfungen sowie bei den sogenannten Booster-Impfungen zu schließen."

Ministerpräsident Wüst hat außerdem angekündigt, diese Vorschläge auch bundesweit in die Diskussion zu bringen und im Rahmen der geplanten Bundesministerkonferenz einzubringen. Die neuen regelungen sollen aber spätestens im Laufe der kommenden Woche für NRW gelten.

"Als Stadt Essen werden wir die Maßnahmen schon jetzt vorbereiten und dann ab kommender Woche in allen Bereichen umsetzen", so Kufen abschließend.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen