Wettbewerb für die Neuordnung des Schulstandortes Leibniz-Gymnasium in Altenessen-Süd geplant

18.11.2021

Der Ausschuss für Stadtentwicklung, -planung und Bauen hat in seiner heutigen (18.11.) Sitzung beschlossen, dass der Schulstandort Leibniz-Gymnasium an der Stankeitstraße 22 in Altenessen-Süd neu aufgestellt werden soll.

Vorausgegangen war eine Machbarkeitsstudie, die vom Rat im Jahr 2019 in Auftrag gegeben wurde. Diese sollte analysieren, ob und wie das Leibniz-Gymnasium vor dem Hintergrund höherer Schüler*innenzahlen bei der Rückkehr zu G9 und aufgrund des erheblichen Sanierungsbedarfs des Standortes Mallinckrodtstraße entwickelt werden kann.

Das Ergebnis der Machbarkeitsstudie lautet, dass die beiden Standorte des Leibniz-Gymnasiums an der Stankeitstraße und an der Mallinckrodtstraße zusammengeführt werden sollten – am Standort an der Stankeitstraße stehen dafür genügend Flächen zur Verfügung. Eine Trennung in zwei Standorte ist nicht notwendig und die Fläche an der Mallinckrodtstraße kann im Zuge der Entwicklung aufgegeben werden.

Im Rahmen eines Wettbewerbs sollen die Möglichkeiten für einen Erweiterungsbau und eine Neuordnung der einzelnen Gebäude(teile) am Standort Stankeitstraße funktionsgerecht geplant werden. Dafür werden Planungskosten in Höhe von 500.000 Euro bereitgestellt.

Es ist mit einer Laufzeit des Wettbewerbs von eineinhalb Jahren, inklusive Vorbereitung, zu rechnen. Nach dem heutigen Beschluss wird der Wettbewerb weiter vorbereitet, unter anderem müssen weitergehende Untersuchungen vor Ort durchgeführt werden und der Fachbereich Schule wird das zukünftige Raumprogramm weiterentwickeln.

Die Schulgemeinschaft wird in die laufenden Prozesse eingebunden.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Das Leibniz-Gymnasiumin in der Stankeitstraße in Altenessen.
© 2021 Stadt Essen