10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention: Buchübergabe der Aktion Menschenstadt an Oberbürgermeister Thomas Kufen

13.01.2022

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der UN-Behindertenrechtskonvention bekam Oberbürgermeister Thomas Kufen heute (13.01.) das Buch "Bin auch’n Mensch" von der Aktion Menschenstadt/das Behindertenreferat Kirchenkreis Essen im Rathaus überreicht. Das Buch reflektiert auf insgesamt 240 Seiten mit Beiträgen von Menschen mit Behinderung, Eltern, Lehrer*innen und weiteren Beteiligten die Dekade der UN-Konvention. In Interviews und Reportagen schildern die Autor*innen ihre Erfahrungen mit den Rechten von Menschen mit Behinderung. Auch die Stadtspitze kommt darin zu Wort.

Oberbürgermeister Thomas Kufen bedankte sich für die Übergabe des Buches und lobte die Arbeit des Behindertenreferates: "Es ist wichtig, dass wir uns als Gesellschaft dafür einsetzen, die Rechte von Menschen mit Behinderungen zu stärken und gemeinsam dazu beizutragen, dass Vorurteile abgebaut werden. Das Buch ist ein gelungenes Beispiel dafür, dass wir uns dieser Aufgabe stets bewusst sein müssen."

Zum Hintergrund

Die Aktion Menschenstadt/das Behindertenreferat ist eine Abteilung des evangelischen Kirchenkreises Essen. Sie ist über-parteilich, arbeitet konfessionsübergreifend und steht seit über 40 Jahren für eine gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen an Kirche und Gesellschaft. Gefördert wurde das Buch-Projekt "Bin auch’n Mensch" von der Aktion Mensch.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Mitglieder der Aktion Menschenstadt überreichen Oberbürgermeister Thomas Kufen das Projektbuch "Bin auch’n Mensch" (v.l.n.r.): Lisa Lichtenstein, Aktion Menschenstadt, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Daniela Keil, Aktion Menschenstadt, Uli Briehn, Mitglied Projektgruppe und Christine Stoppig, Leiterin Aktion Menschenstadt.

Projektbuch "Bin auch'n Mensch" der Aktion Menschenstadt
© 2021 Stadt Essen