Anmeldungen an den Essener Gesamtschulen für das Schuljahr 2022/2023

04.02.2022

Am 29. Januar sowie vom 31. Januar bis 1. Februar erfolgten die Anmeldungen an den Essener Gesamtschulen für das Schuljahr 2022/2023.

Die Essener Gesamtschulen erzielten dabei gute Anmeldezahlen, insgesamt 1.173 Kinder wurden angemeldet. Das aus den Vorjahren bekannte Bild bestätigt sich: die Schulform Gesamtschule ist nach wie vor eine sehr beliebte. Das zeigt sich auch darin, dass die Gesamtzahl der Anmeldungen höher ist als die Anzahl der vorhandenen Plätze. Etwa 24 Prozent aller Kinder, für die nach Abschluss der Grundschulzeit ein Wechsel in die weiterführende Schule ansteht, haben sich für diese Schulform entschieden. Die Aufnahmekapazität der Gesamtschulen liegt bei 1.080 Plätzen.

Zum Anmeldestichtag (01.02.) melden die Schulen folgende Zahlen:

Erich Kästner-Gesamtschule: 87 (162)
Frida-Levy-Gesamtschule: 183 (162)
Gesamtschule Bockmühle 133 (216)
Gesamtschule Borbeck: 208 (108)
Gesamtschule Holsterhausen: 161 (135)
Gesamtschule Nord: 105 (135)
Gustav-Heinemann-Gesamtschule: 296 (162)
Summe: 1.173 (1.080)

(Der in Klammern gesetzte Wert bildet die Anzahl der Plätze ab.)

Freie Plätze an der Erich Kästner-Gesamtschule und der Gesamtschule Bockmühle

Nach den Tagen der Anmeldung gibt es an einigen Gesamtschulen noch freie Plätze, so dass Eltern auf diese Ausweichmöglichkeiten verwiesen werden. In diesem Jahr können die Erich Kästner-Gesamtschule und die Gesamtschule Bockmühle noch Schulplätze zur Verfügung stellen. Anmeldungen sind am 10. und 11. Februar, jeweils von 9 bis 15 Uhr möglich.

Zum Schutz vor der Ausbreitung des Coronavirus werden Eltern und Erziehungsberechtigte dringend gebeten, telefonisch oder online, bei der Erich Kästner-Gesamtschule oder bei der Gesamtschule Bockmühle einen Termin zu vereinbaren.

Mehr Anmeldungen als Plätze an Gesamtschulen

Auch in diesem Jahr werden die Kapazitäten der Gesamtschulen leider nicht ausreichen, um alle Zweit- oder Drittwünsche zu erfüllen, so dass in Einzelfällen kein Platz an einer Gesamtschule angeboten werden kann. In diesen Fällen und in solchen, in denen der Zweitwunsch nicht auf eine Gesamtschule zielt, werden jetzt Ablehnungen ausgesprochen und die Unterlagen so schnell wie möglich an die Eltern versandt, so dass diesen Eltern noch genug Zeit bleibt, ihre Kinder vom 17. bis 19. Februar im gegliederten Schulsystem anzumelden.

Erfahrungsgemäß ändern sich die Zahlen in den nächsten Tagen, weil die anmeldenden Eltern auf Ausweichmöglichkeiten hingewiesen werden und es Ummeldungen und einige wenige Nachmeldungen geben wird. Die endgültigen Anmeldezahlen, so wie sie sich nach Abschluss des Anmeldeverfahrens für die Sekundarstufe I darstellen, werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2022 Stadt Essen