Neuer Rekord – Über 25.500 Engagierte beim 17. SauberZauber aktiv

14.03.2022

Mit einem neuen Rekord der Anmeldezahlen startet die stadtweite Aktion SauberZauber in Essen. Fast 700 Gruppen befreien vom 12. bis 25. März ihre Stadtteile von Müll und Unrat und kümmern sich um nahe Dreckecken. Erneut machen Kinder und Jugendliche die Mehrheit unter den Ehrenamtlichen aus. Die Zahl der Privat- und Stadtteilgruppen ist auch im Rekordjahr gestiegen. Die Organisatoren von Stadt Essen und Ehrenamt Agentur Essen e. V. beobachten ein wachsendes Umweltbewusstsein in Essen.

"Ich danke allen Essenerinnen und Essener für ihre tatkräftige Beteiligung und dass sie die Gemeinschaftsaktion mit Leben füllen. Besonders stolz macht mich, dass Essens Zivilgesellschaft, Stadtverwaltung und Wirtschaft an einem Strang ziehen", lobt Oberbürgermeister und Schirmherr Thomas Kufen.

Zum Auftakt der zweiwöchigen Aktion sammelt Thomas Kufen mit Engagierten des Bürgerverein Moltkeviertel e. V. und Bewohnern rund um die Moltkestraße. Anschließend unterstützt er die Deutsch-Libanesische Jugend in Altenessen-Süd.

"Der SauberZauber ist für uns ein Traditionstermin und eine gute Gelegenheit das ganzjährige Engagement im Viertel zu intensivieren", sagt Andrea Brüning vom lokalen Bürgerverein und ergänzt: "Wir erhalten viel Lob von Passanten und möchten ein Zeichen setzen – Sauberkeit geht uns alle an!"

Wachsendes Umweltbewusstsein

"Deutlich haben wir eine Zunahme bei den Familien- und Stadtteilgruppen wahrgenommen. Dieser positive Trend ist sicher auf ein wachsendes Bewusstsein, aber auch auf ein verstärktes Werben in den sozialen Netzwerken zurückzuführen. Das Engagementpotential ist da, wir müssen den Menschen nur Gelegenheiten bieten", erklärt Janina Krüger, Geschäftsführerin der Ehrenamt Agentur Essen e. V. Der Verein wirbt, koordiniert und nimmt Anmeldungen an. Seit 2012 laufen hier alle Fäden zusammen.

Angemeldet haben sich z. B. 122 Schulen, 112 Kitas, 290 Familien, Privatpersonen und Stadtteilgruppen, 80 Vereine und Initiativen und 22 Unternehmen. Von Kettwig bis Karnap sind alle Essener Stadtteile vertreten. Der SauberZauber ist eine generationenübergreifende Tradition in Essen. Dabei gilt: Bewusstsein schaffen, Engagement fördern, Verantwortung übernehmen – als Teil des städtischen Aktionsplans "Essen bleib(t) sauber!" werden Menschen für das Thema Sauberkeit sensibilisiert und positives Umweltverhalten von der Kita an gefördert.

Logistische Herausforderung

Als Projektpartner bewältigt der Hauptsponsor Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) gemeinsam mit der Jugendberufshilfe Jahr für Jahr eine logistische Herausforderung. Das Entsorgungsunternehmen spendet nahezu das gesamte Material, stellt Zangen, Handschuhe und Müllsäcke für alle Gruppen bereit und sorgt für die umfangreiche Logistik.

"Der neue Rekord freut uns sehr und wir unterstützen das Engagement mit aufgestockten Ressourcen, in dem wir mit weiteren Fahrzeugen für Anlieferung plus Entsorgung und Materialnachbestellungen flexibel reagiert haben", sagt Anja Wuschof, Leiterin Reinigung und Winterdienst der Entsorgungsbetriebe Essen und prognostiziert: "Wir erwarten auch in diesem Jahr mehrere Wagenladungen Sperrgut und leider auch Gefahrenstoffe, wie Farbeimer und Batterien, die die Ehrenamtlichen in Gebüschen und Hecken finden."

Die Abholung der SauberZauber-Fundsachen findet in einem Zeitraum statt, der insgesamt drei Wochen umfasst. Die EBE stellt logistisch sinnvolle Touren zusammen, um uneffektive Leerfahrten und zeitraubende Strecken zu vermeiden. Ziel ist es, dass bis Anfang April alle SauberZauber-Sammlungen abgeholt sind.

Jubiläum der Kooperation

Damit passgenau Zangen, Müllsäcke und Handschuhe bei allen 676 Gruppen landen, haben Auszubildende der Jugendberufshilfe in den Lagern an der Schürmannstraße seit Januar individuelle Pakete kommissioniert, die dann kostenfrei von der EBE bis zur Haustür geliefert wurden.

Die Jugendberufshilfe Essen ist seit mittlerweile zehn Jahren Logistikpartner bei der stadtweiten Reinigungsaktion und sorgt für die reibungslose Ausstattung der Engagierten. Thomas Wittke, Geschäftsführer von Jugendhilfe und Jugendberufshilfe Essen, bedankt sich bei den Jugendlichen und Mitarbeitenden: "Die letzten Wochen waren unsere Reha-Auszubildenden des Bereichs Fachkraft für Lagerlogistik gefordert. Jeder Lieferschein und jedes Paket variieren je nach Menge und wir haben in wenigen Wochen mehrere Tonnen an Material bewegt. Ich danke unseren Jugendlichen und Mitarbeitenden für ihren konzentrierten Einsatz!"

Weiterhin Corona-Regeln beachten

Der SauberZauber konnte auch in den letzten zwei Pandemiejahren als dezentrale Freiluftaktion stattfinden. Die Engagierten sind aufgerufen, die geltenden Auflagen und Verhaltensregeln umzusetzen. "Halten Sie untereinander nötigen Abstand, tragen Sie Mund-Nasenschutz, sammeln Sie in Zweierteams und verzichten Sie auf Feierlichkeiten nach dem Sammeln", appelliert Janina Krüger von der Ehrenamt Agentur.

Wirtschaft schenkt Anerkennung

Den vielen tausend Ehrenamtlichen gebühren Anerkennung und Dank, daher unterstützen Partner aus der Essener Wirtschaft den SauberZauber. Der Ruhrverband engagiert sich im neunten Jahr als Kooperationspartner und unterstützt durch das Sponsoring von zwei Freizeit- und Kanugutscheinen im Gesamtwert von 1.000 Euro. Die Ruhrbahn GmbH ist Unterstützerin der ersten Stunde und ermöglicht seither allen Engagierten, die einen SauberZauber-Button vorzeigen, am Hauptaktionstag (12. März) freie Fahrt in ihren Bussen und Bahnen im Essener Stadtgebiet. Dazu erhält jeder angemeldete Teilnehmer einen ökologisch abbaubaren Stoffbutton, den er gut sichtbar tragen soll. In ihren Kundencentern wirbt die Ruhrbahn für die Aktion.

Die GENO BANK ESSEN eG stiftet zum siebten Mal in Folge Gutscheine über 500 Euro für ein großes Sportgeschäft und zusätzlich attraktive Sachpreise im Wert von 1.500 Euro.

Seit acht Jahren unterstützt die NOWEDA Apothekergenossenschaft eG den SauberZauber aktiv bei der Öffentlichkeitsarbeit. Auch 2022 wird mit Flyern, Postern und Informationsmaterialien stadtweit in Essens Apotheken zum Mitmachen aufgerufen.

Preisverleihung im Mai

Die Organisatoren bedanken sich bei allen Engagierten mit einer großen Preisverleihung am 9. Mai. Ob der Termin als Präsenzveranstaltung oder virtuell stattfindet, wird nach den geltenden Auflagen entschieden. Dank treuer Sponsoren können wieder zahlreiche Preise unter den Engagierten ausgelost werden.

Die Seaside Beach Baldeney GmbH ist zum sechsten Mal dabei und vergibt Eintrittskarten. Zwei Gruppen dürfen sich über je einen Grillplatz plus Getränke im Wert von 200 Euro freuen. Zusätzlich werden fünf Jahreskarten und Gästelistenplätze für Großkonzerte verlost.

Die Reinigungsexperten von H.-P. Wlodarczak Staubsauger & Bodenreinigungsmaschinen aus Kray-Leithe unterstützen im fünften Jahr und stellen Hochdruckreiniger und mehrere Putz-Sets zur Verfügung.

Die Allbau GmbH ermöglichen erneut Baumarkt-Gutscheine im Wert von 500 Euro. Deutschlands größter Filmpalast Lichtburg stellt drei Familienboxen und Vorstellungen für zwei Schulklassen bereit. Die Privatbrauerei Jacob Stauder lobt eine Brauereibesichtigung, zwei Liegestühle und Tombolapreise aus ihrem umfangreichen Shop aus. Sie alle sind seit sechs Jahren Sponsorenpartner des SauberZaubers.

Im dritten Jahr vergeben die Reinigungsmittelhersteller BONALIN eine Reinigungsmittel-Flatrate für eine Einrichtung im Wert 100 Euro.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Auftakt zum 17. SauberZauber mit Oberbürgermeister Thomas Kufen im Moltkeviertel.
© 2021 Stadt Essen