EU-Projektförderung in Essen: RVR und Stadt Essen bringen neue Broschüre heraus

28.03.2022

Vielfalt, Reise-Freizügigkeit, Europaschulen, keine Roaming-Gebühren – die Mitgliedschaft in der EU bietet zahlreiche bekannte Vorzüge. Aber was genau bewirkt die EU konkret vor Ort in der Metropole Ruhr und in Essen? Das Europareferat des Regionalverbandes Ruhr (RVR) und das Büro für Europaangelegenheiten der Stadt Essen informieren darüber in einer neuen Broschüre (siehe rechts). Im Mittelpunkt steht dabei die EU-Unterstützung für Projekte in und um Essen.

Jährlich fließen über 35,4 Millionen Euro Fördermittel aus Brüssel allein nach Essen und darüber hinaus viele Millionen Euro in andere Städte und Kreise in der Umgebung. Das investierte Geld hilft dabei, die Metropole Ruhr durch diverse Projekte auf unterschiedliche Art und Weise lebenswerter zu gestalten: neben Umwelt, Kultur und Forschung zählen auch Tourismus, Stadtentwicklung und Bildung zu den Themengebieten.

Ein prominentes Beispiel aus Essen ist die Umgestaltung des Stadtteils Altendorf, die ab 2008 durch EU-Mittel umgesetzt wurde: zahlreiche sanierungsbedürftige Wohneinheiten wichen modernen Wohnungen für mehr attraktiven Wohnraum. Parallel dazu wurde das Umfeld aufwändig umgestaltet und für die Öffentlichkeit nutzbar gemacht. Der Krupp-Gürtel, der Niederfeldsee und die Radwegeverbindung zur Essener City entstanden.

Neben Stadtentwicklungsprojekten investiert die EU auch in die Bildung der Menschen: "Netcollege. Learning skills for Europe" gibt jungen Erwachsenen die Chance, ihren Schulabschluss in der Volkshochschule Essen nachzuholen. Zusätzlich zum Fachunterricht werden sie auf den digitalisierten Arbeitsmarkt vorbereitet und können auf interkulturellen Ausbildungsmessen erste Kontakte zu Arbeitgeber*innen knüpfen.

Eines der weitläufigsten geförderten Projekte in der Metropole ist das vom RVR und der Ruhr Tourismus GmbH entwickelte radrevier.ruhr. Auf über 1.200 Kilometern erstreckt sich das touristische Radwegenetz, die Beschilderung mit Knotenpunkten lotst Radbegeisterte durch die Region.

Die neue Europa-Broschüre liefert praktische Beispiele und detaillierte Informationen über diese und 19 weitere geförderte Projekte aus Essen und Umgebung und sie zeigt, aus welchen EU-Fördertöpfen die Gelder stammen.

Die kostenlose Broschüre ist in gedruckter Form in der RVR-Bibliothek (Kronprinzenstraße 6, 45128 Essen oder https://shop.rvr.ruhr/) sowie im EUROPE DIRECT der Stadt Essen (Hollestraße 1 g, 45127 Essen, europedirect@essen.de) erhältlich. Die Broschüre steht unter https://www.europa.ruhr/ und https://europa.essen.de als PDF zum Download bereit.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen