Kostenanpassung beim Umbau des stadteigenen Gebäudes in der Ellernstraße 29-31 zur Stadtwache beschlossen

30.03.2022

Der Rat der Stadt Essen hat in seiner heutigen (30.03.) Sitzung die Kostenanpassung beim Umbau des stadteigenen Gebäudes in der Ellernstraße 29-31 zur Stadtwache von 6,7 Millionen Euro um 1,2 Millionen Euro auf rund 7,9 Millionen Euro beschlossen.

Mit der benötigten Kostenanpassung werden die in den bisherigen Mitteln zunächst nicht eingeplante Umgestaltung der Außenflächen sowie unvorhersehbare Kostenerhöhungen bei bereits beauftragten Arbeiten und allgemeine Baupreissteigerungen aufgrund der aktuellen Marksituation finanziert. Für rund 539.000 Euro sollen auf der Außenfläche des Geländes nach dem Rückbau der sich dort befindlichen Turnhalle die Entwässerungsplanungen geändert und das Areal der neuen Stadtwache angegliedert werden. Zudem werden vandalismussichere Garagen, Parkplätze für Besucher*innen sowie eine den Sicherheitsanforderungen entsprechende Einfriedung errichtet. Weitere Mehrkosten in Höhe von rund 684.000 Euro ergeben sich durch unvorhersehbare Kostenerhöhungen bei bereits beauftragten Maßnahmen im Rahmen der Schadstoffsanierungen, der statischen Überarbeitung der Dachkonstruktion, der Beseitigung der statischen Probleme im Fensterbereich und der Kameraüberwachung.

Beim Umbau des stadteigenen Gebäudes in der Ellernstraße 29-31 zur Stadtwache ergibt sich daher insgesamt eine Kostenanpassung von 1.223.000 Euro.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen