Storys of Europe - Fotowettbewerb für Schulklassen

Einreichen von Beiträgen noch bis Freitag, 8. April, möglich

01.04.2022

Bis Freitag, 8. April haben Schulen aus dem Ruhrgebiet noch die Möglichkeit, mit Ihrer Klasse ein Foto im Rahmen des Schulwettbewerbs "Storys of Europe" einzureichen und einen Kreativworkshop zum Thema Fotografie zu gewinnen.

Anlässlich der Europawoche im Mai 2022 lobt das EUROPE DIRECT der Stadt Essen und die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP) einen Fotowettbewerb für Schulen aus. Aufgabe ist es, darzustellen, inwiefern die Europäische Union (EU) Einfluss auf unseren Alltag nimmt. Zu gewinnen gibt es einen Kreativworkshop zum Thema Fotografie. Eine Auswahl der besten Fotografien wird im Rathaus der Stadt Essen öffentlich ausgestellt. Einsendeschluss ist der 8. April.

Die Europäische Union prägt das Leben von rund 450 Millionen EU-Bürger*innen auf vielfältige Weise und bis in die Städte ihrer Mitgliedstaaten hinein. Um den Blick auf diese Vielfalt zu schärfen, möchten das EUROPE DIRECT der Stadt Essen und die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. jungen Menschen im Rahmen eines Fotowettbewerbs die Möglichkeit geben, ihr ganz persönliches Europa zu zeigen.

Am Wettbewerb können Schulklassen ab der 10. Jahrgangsstufe aus dem gesamten Ruhrgebiet teilnehmen. Aufgabe ist es, ein Foto aufzunehmen, das darstellt, wo und inwiefern die EU Einfluss auf den Alltag der Schüler*innen nimmt. Darüber hinaus sollen die Schüler*innen reflektieren, was dieser Einfluss für sie persönlich bedeutet.

Die erstplatzierte Schulklasse wird mit einem Kreativworkshop zum Thema Fotografie belohnt. Die besten Fotografien werden in der Europawoche im Rathaus der Stadt Essen öffentlich ausgestellt. Ebenso werden alle Projekte online auf den Websites und den Social-Media-Kanälen der Veranstalter präsentiert.

Die Auszeichnung der Projekte erfolgt am Donnerstag, 5. Mai, von 9 bis 10 Uhr im Rathaus der Stadt Essen durch den Oberbürgermeister Thomas Kufen. Neben der Vorstellung der drei erstplatzierten Projekte wird diskutiert, welchen Stellenwert die EU für das Leben der Schüler*innen im Ruhrgebiet hat und wie die EU greifbarer für sie werden kann.

Die Teilnahmebedingungen finden sich im beigefügten PDF.

Fragen zum Wettbewerb beantworten gerne Lena Borgstedt per E-Mail an borgstedt@dgap.org oder telefonisch unter 0201 88-88754 sowie Sabine Paß per E-Mail an sabine.pass@international.essen.de oder telefonisch unter 0201 88-88722. Online finden Interessierte alle Informationen unter https://dgap.org/de/fotowettbewerb .

Der Wettbewerb wird gefördert durch das Land NRW, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen