Über 600 neue Bäume für Essens Straßen

04.05.2022

Baumpflanzungen sind nur außerhalb der Wachstumszeit von Herbst bis in das zeitige Frühjahr möglich. In der nun abgeschlossenen Pflanzsaison des Winterhalbjahrs 2021/2022 konnten insgesamt 667 Straßenbäume in Essen nachgepflanzt werden. Die neuen Bäume haben ältere Vorgänger ersetzt, die aus Gründen der Verkehrssicherheit gefällt werden mussten, da sie beispielsweise durch holzzersetzende Pilze, Krankheiten oder durch anderweitige klimabedingte Einwirkungen, wie z.B. Trockenheit, geschädigt wurden.

Bereits jetzt beginnen die Planungen und Ausschreibungen für die kommende Pflanzsaison. Grundsätzlich, aber auch wegen der zunehmenden Bedeutung von Trockenheit und Hitze, legt Grün und Gruga zum einen großen Wert auf eine optimale Qualität und klimatisches Potential der Pflanzenware, zum anderen aber insbesondere auch auf die Qualität der Baumstandorte für Neu- und Nachpflanzungen. Die Auswahl der Gehölze, deren Qualität sowie die Ausgestaltung der Baumstandorte, verbunden mit dem Essener Jungbaumpflegekonzept, bestimmen nicht nur maßgeblich den Anwuchserfolg, sondern auch die Vitalität in den Folgejahren und insgesamt die Lebenserwartung unserer künftigen Stadtbäume.

Grün und Gruga prüft jeden Baumstandort auf Sanierungsbedarf und oft werden im Zuge dessen auch Bodenuntersuchungen in Auftrag gegeben. Nach Abschluss dieser Untersuchungen wird bei rund 600 bis 800 Pflanzgruben im Laufe dieses Jahres eine Bodensanierung vorgenommen. Bei weiteren rund 300 Straßenbaumpflanzungen werden lediglich die alten Baumstümpfe entfernt und die Standorte im Rahmen des Straßenerneuerungsprogramms zu einem späteren Zeitpunkt ertüchtigt, so dass Grün und Gruga in der kommenden Winter-Pflanzsaison nach derzeitigem Stand die Nachpflanzung von rund 900 bis 1.100 jungen Straßenbäumen plant.

Die beschriebene sorgfältige Kontrolle und nötigenfalls Sanierung von Baumstandorten haben sich in den letzten Jahren sehr bewährt. Die Baumexpert*innen von Grün und Gruga beobachten eine nachweislich verbesserte Vitalität der Jungbäume in überarbeiteten Pflanzgruben.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Neugepflanzter Kirschbaum in der Straße Schürenfeld in Altenessen.
© 2021 Stadt Essen