Mehrkosten beim Neubau der Doppelturnhalle und des Kraft- und Athletikraums des Helmholtz-Gymnasiums

25.05.2022

Im August 2020 hatte der Rat der Stadt Essen den Bau und Baubeginn der Doppelturnhalle sowie des Kraftraums am Helmholtz-Gymnasium in Rüttenscheid -vorbehaltlich der Bewilligung der Fördergelder- beschlossen. Anfang Mai 2022 hat die Bezirksregierung Düsseldorf nun der Stadt Essen die Zuwendungsbescheide für die Errichtung des Kraft- und Athletikraums sowie der Doppelturnhalle erteilt. Damit kann die Bauausführung wie geplant mit der Kanalsanierung in den Sommerferien 2022 starten. Dieser Zeitpunkt muss eingehalten werden, da diese Arbeiten während des Schulbetriebs nicht durchführbar sind.

In seiner heutigen (25.05) Sitzung hat der Rat sowohl den Bau- und Baubeginn mit den erhöhten Baukosten in Höhe von 8.875.000 Euro sowie die Finanzierung der Maßnahmen aus dem städtischen Haushalt unter Berücksichtigung der bewilligten Landesmittel beschlossen.

Ursprünglich lagen die Kosten für den Bau der Doppelturnhalle bei 6,75 Millionen Euro, erhöht haben sie sich um 2.125.000 Euro auf 8.875.000 Euro. Bei dem Bau des Kraft- und Athletikraums kommt es zu einer Erhöhung von 935.000 Euro auf 2.535.000 Euro.

Die Kostenerhöhungen von 3.060.000 Euro für beide Maßnahmen kommen durch Baukostensteigerungen, Optimierungen im Bereich Einbruchschutz sowie der Freianlagenherrichtung, Kanalsanierung, Bombenentschärfungen und Risikozuschlägen zustande.

Der Zuwendungsbescheid der Bezirksregierung für den Kraft- und Athletikraum beziffert sich auf 763.585 Euro. Für die Doppelturnhalle erhält die Stadt 4.191.237 Euro Fördermittel. Damit muss die Stadt für den Bau der Doppelturnhalle einen Eigenanteil von 4.683.763 Euro und für die Errichtung des Kraft- und Athletikraums einen städtischen Anteil von 1.771.415 Euro erbringen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2021 Stadt Essen