Oberbürgermeister freut sich über Bürgerengagement

18.07.2022

Die Stadt Essen, das Bildungswerk Zukunft sowie der Essener Sportverein SC Frintrop haben in diesem Jahr ein Projekt organisiert, welches ukrainischen Kindern spielerisch die deutsche Sprache beibringt und sie auf die Einschulung vorbereiten soll. Am Freitag, 15. Juli, besuchte Oberbürgermeister Thomas Kufen das Abschiedsfest im Sport- und Bürgerpark Frintrop, das zum Abschluss des Projektes stattfand. Mit neuen Deutschkenntnissen können die ukrainischen Kinder nun nach den Sommerferien eingeschult werden.

"Es ist immer wieder schön zu sehen, mit welchem Engagement sich Essener Bürgerinnen und Bürger dafür einsetzen, den ukrainischen Geflüchteten zu helfen", so Oberbürgermeister Thomas Kufen. "Der SC Frintrop engagiert sich bereits seit mehreren Jahren für geflüchtete Menschen. Er stärkt die Stadt Essen und den Stadtteil Frintrop mit Projekten zu Integration und Inklusion Bei diesem Projekt wurde das Vereinsheim des SC Frintrop zu einem Unterrichtsraum für das Deutschlernen umgewandelt. Dafür danke ich Ihnen! Mein Dank geht auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kommunalen Integrationszentrums Essen (KI), der Ehrenamt-Agentur und der Diakonie Essen. Sie alle haben dazu beigetragen, den Kindern einen besseren Start in der Schule zu ermöglichen."

Initiiert wurde das Projekt von Liudmyla Schiemann, die selbst aus der Ukraine stammt. Als Muttersprachlerin gab Schiemann im Vereinsheim des SC Frintrop Deutschunterricht für die ukrainischen Kinder und Yogastunden für die Mütter.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Oberbürgermeister Thomas Kufen beim Abschiedsfest für 45 ukrainische Kinder und deren Eltern.

Gruppenfoto der Beteiligten.

Selbstgemaltes Bild "Vielen Dank, Essen".
© 2021 Stadt Essen