Oberbürgermeister im Gespräch mit dem Bürgermeister der ukrainischen Stadt Riwne

22.09.2022

Am gestrigen Mittwochmorgen (21.09.) hat sich Oberbürgermeister Thomas Kufen digital mit seinem Amtskollegen Oleksandr Tretiak, dem Bürgermeister aus der ukrainischen Stadt Riwne, ausgetauscht. In dem Gespräch ging es um die aktuelle Situation in der Ukraine und insbesondere in der Stadt Riwne, die im Nordwesten der Ukraine liegt.

"Riwne steht nach wie vor unter Beschuss und die Menschen sind direkt von den kriegerischen Auseinandersetzungen betroffen", erklärte Oberbürgermeister Thomas Kufen. "Vor allem leistet die Stadt Hilfe und Unterstützung für andere betroffenen Städte. Wir unterstützen sie dabei, in der Vergangenheit und auch in Zukunft, das habe ich meinem Amtskollegen während unseres Gesprächs fest zugesagt. Dringend benötigt werden weiterhin medizinische Güter, aber auch Fahrzeuge, um die Güter zu transportieren und sie dorthin zu bringen, wo sie am dringendsten benötigt werden."

Zudem hat das Stadtoberhaupt stellvertretend den Dank aus Riwne für die Essener*innen entgegengenommen, die seit Beginn des Krieges tatkräftig unterstützen und den Ukrainer*innen hier vor Ort und in ihrer Heimat zeigen, dass sie nicht alleine sind. Oberbürgermeister Thomas Kufen wurde vom Rat der Stadt Essen beauftragt, eine Solidaritätspartnerschaft mit der ukrainischen Stadt Riwne einzugehen.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

Oberbürgermeister im Gespräch mit dem Bürgermeister der ukrainischen Stadt Riwne.

Screenshot aus dem digitalen Austausch.
© 2021 Stadt Essen