Erstes Partnernetzwerktreffen "Grüne Hauptstadt Europas" im neuen Jahr

19.01.2023

Am Mittwoch (18.01.) empfing Oberbürgermeister Thomas Kufen die Teilnehmer*innen des Partnernetzwerks "Grüne Hauptstadt Europas" auf der 22. Etage im Essener Rathaus erstmals im neuen Jahr 2023. Kernthema des Austausches waren bevorstehende Vertiefungen und weitere Schritte des Essener Klimapaktes.

Das erste Treffen im neuen Jahr war zugleich das insgesamt zehnte Treffen des Netzwerkes. "Es ist ein kleines Jubiläum, über das ich mich sehr freue", so Oberbürgermeister Thomas Kufen. "Denn diese Treffen stehen für ein tatkräftiges Wirken von Essener Akteuren, die mit Maßnahmen und klugen Ideen den Klimaschutz in unserer Stadt und aus unserer Stadt voranbringen wollen." Im vergangenen Jahr hat die Stadtverwaltung mit zentralen Interessenvertretungen der regionalen Wirtschaft einen Klimapakt geschlossen. Die Partner*innen verpflichten sich darin, die Erreichung der Essener Klimaziele gemeinsam sicherzustellen.

Zu den Gründungsmitgliedern gehören die IHK für Essen, Oberhausen und Mülheim, die Handwerkskammer Düsseldorf, die Kreishandwerkerschaft Essen und die Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft. "Aber wir wollen uns darauf nicht ausruhen, ebenso wenig wie der Klimawandel eine Pause einlegt. Es gilt auch in 2023, weiter am Ball zu bleiben. Dafür haben die Partner des Klimapaktes fleißig für weitere Partnerschaften geworben", so Thomas Kufen. Insgesamt 16 Unternehmen haben mit einem "Letter of intent" das Interesse zum Beitritt bekundet. Im nächsten Schritt sollen die individuellen Vereinbarungen hergestellt werden.

Abschließend warfen die Teilnehmer*innen des Treffens einen Blick voraus. So ist neben der Akquirierung weiterer Unterstützer*innen für den Klimapakt der Start der Aktivierungskampagne des vom Rat der Stadt Essen beschlossenen Aktionsplans für nachhaltige Energie und Klima – kurz SECAP – vorgesehen. Zudem startet mit dem neuen Jahr die Arbeit der neu eingerichteten Servicestelle für Klimanetzwerke und den Essener Klimapakt bei der Grünen Hauptstadt Agentur. "Der Klimawandel verändert das Leben direkt vor unserer Haustüre. Ich bin deshalb sehr dankbar, dass wir gemeinsam diese große Herausforderung und ebenso die damit verbundene große Verantwortung für künftige Generationen angehen", so Thomas Kufen abschließend. "Ich hoffe sehr, dass die heutigen Gespräche erfolgreich verlaufen und wir unserer Stadt damit gemeinsam wertvolle Impulse für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz geben."

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: presse@essen.de
URL: www.essen.de/presse

© 2023 Stadt Essen