Kaiser-Wilhelm-Park

Im Jahr 2018 wurde für die Stadtteile Altenessen-Süd und Nordviertel das Integrierte Entwicklungskonzept Soziale Stadt Essen NORD (IEK Essen NORD) gemäß § 171 e Baugesetzbuch (BauGB) aufgestellt, um das Stadtteilprojekt Altenessen-Süd/Nordviertel weiterzuführen. Das IEK Essen NORD beschreibt 17 Maßnahmen in fünf Handlungsfeldern.

Eine Maßnahme im Stadtteilprojekt Altenessen-Süd/Nordviertel ist die Umgestaltung und Aufwertung des Kaiser-Wilhelm-Parks. Diese ist im Zusammenhang mit weiteren Grünaufwertungen (z. B. Spindelmannpark) in den beiden Stadtteilen zu sehen, die ebenfalls Teil des Stadtteilprojekts Altenessen-Süd/Nordviertel sind und zur Klimaanpassung, Wohnumfeldverbesserung und sukzessiven Durchgrünung der Stadtteile beitragen.

Der Kaiser-Wilhelm-Park stellt eine wichtige Parkanlage im Essener Stadtteil Altenessen-Süd dar. Er wird im Norden von einem Wohngebiet an der Stankeitstraße und dem Leibniz-Gymnasium, im Osten von einem ehemaligen Bahndamm parallel zur Kinsfeldstraße, im Süden vom Palmbuschweg und im Westen von der Parkschule an der Straße Am Kaiser-Wilhelm-Park umschlossen.

Der Park hat eine Gesamtfläche von ca. 10 ha. Er wurde 1897 im Zuge der „Arbeiter-Fürsorge“ ausdrücklich für die Erholung der Menschen des stark industriell geprägten Stadtteils angelegt. In dem dichtbesiedelten Stadtteil wird der Park mit seinen verschiedenen Spiel- und Freizeitangeboten nach wie vor intensiv zur Naherholung genutzt. Er ist von allen Seiten gut erschlossen. Im Westen und Osten verlaufen überregionale Radwege Trassen, sodass er zusätzlich auch für Erholungssuchende aus anderen Stadtteilen ein Anziehungsort geworden ist.

Planung

Im Zuge der Umgestaltung der Parkanlage sollen folgende Konzeptziele umgesetzt werden, die jeweils eigene Maßnahmenabschnitte bilden:
1. Südlicher Spielbereich mit Umfeld
2. Veranstaltungsfläche
3. Bahndammdurchstich (Tunnel)
4. Ökologische Aufwertung der Teichufer und einiger Wiesen- und Gehölzflächen

Im Juli 2019 fand eine Bürger*innenbeteiligung statt, deren wesentliche Ergebnisse mit in die Planung eingeflossen sind.

Mit der Umgestaltung der Parkanlage Kaiser-Wilhelm-Park soll der öffentliche Raum qualitativ aufgewertet werden und zur Verbesserung des Wohnumfeldes beitragen. Ziel ist insbesondere die Schaffung von attraktiven Sport-, Bewegungs-, Aufenthalts- und Kommunikationsorten für die Menschen im Stadtteil Altenessen. Die Flächen der heutigen Minigolfanlage, des vorhandenen Spielplatzes und des Festplatzes sollen neue Angebote für mehrere Generationen an einem Ort bieten.

Übergeordnete Ziele sind die Qualifizierung der öffentlichen Freiräume und die soziale Stabilisierung der Quartiere. Dies ermöglicht eine Verbesserung der Bereiche Wohnen, Wohnumfeld und öffentliche Räume, quartiersbezogene Infrastruktur, lokale Ökonomie sowie Bildung, Soziales und Integration.

Umsetzung

Die Umsetzung der geplanten Maßnahmen ist für 2020 bis 2021 geplant.

Förderung

Die Planungs- und Herstellungskosten der Umgestaltung und Aufwertung des Kaiser-Wilhelm-Parks werden aus Zuwendungen des Landes Nordrhein-Westfalen unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie unter Einsatz von Landes- und Bundesmitteln aus dem Förderprogramm „Sozialer Zusammenhalt – Zusammenleben im Quartier gemeinsam gestalten“ (ehem. Soziale Stadt) gefördert.

© 2021 Stadt Essen