Schüler*innenbezogene Beratung

Wenn Sie Fragen bezogen auf das Lernen oder die Entwicklung von Schüler*innen haben, können Sie uns beratend hinzuziehen.
Bei jüngeren Schüler*innen werden die Eltern in die Beratung einbezogen, ältere Schüler*innen können sich direkt (telefonisch oder per E-Mail) bei uns melden.

Häufige Themen der Beratung sind:

  • Verhaltensauffälligkeiten
  • emotionale Probleme
  • Schulvermeidung
  • Beratung zu Seiteneinsteiger*innen
  • Beratung zum Thema sexuelle Identität und Vielfalt
  • sowie weitere Fragen und Probleme

Anmeldung zur schüler*innenbezogenen Einzelfallberatung:

Dem gemeinsamen Bildungsauftrag von Schule und Elternhaus Rechnung tragend, sowie dem systemischen Gedanken folgend, legen wir Wert auf die beiderseitige Gesprächsbereitschaft von Schule und Elternhaus, um nachhaltig Veränderungen anregen zu können. Die Anmeldung zur schüler*innenbezogenen Einzelfallberatung bedarf daher der Unterschrift einer Lehrkraft (in der Regel der Klassenleitung) sowie einer / eines Sorgeberechtigten.

Der Anmeldebogen sowie eine Elterninformation in verschiedenen Sprachen steht Ihnen zum Herunterladen zur Verfügung.

Fortbildungsangebote:

Suchen Sie Unterstützung, ohne Kooperationsbereitschaft der Eltern, so können Sie Ihr Anliegen im Rahmen eines Coachings / einer Supervision anmelden. Schüler*innendaten werden in diesem Fall nicht erhoben, stattdessen arbeiten wir dann in anonymisierter Vorgehensweise mit Ihnen zusammen. Markieren Sie zur Coachings- / Supervisionsanfrage im Anmeldebogen einfach das entsprechende Feld.

© 2020 Stadt Essen