Essener Konzept

Zusammenleben in Vielfalt

Rahmenkonzept zu Teilhabe, Mitwirkung und gesellschaftlichem Zusammenhalt

Das Essener Konzept mit dem Titel "Zusammenleben in Vielfalt" wurde vom Rat der Stadt im November 2019 beschlossen. Es umfasst Grundthesen und das Essener Leitbild zur Einwanderungsgesellschaft wie Strategien in insgesamt sieben Handlungsfeldern. Das Konzept stellt eine Grundlage für das gelingende Zusammenleben der Menschen in unserer Stadt dar. Es ist ein Beitrag für das gemeinsame Handeln in der Einwanderungsgesellschaft.

Die inhaltlichen Aussagen umfassen mehrere Perspektiven:

  • Ausbau der interkulturellen Orientierung in allen Bereichen der öffentlichen Daseinsvorsorge
  • Wahrnehmung von Integration als Querschnittsaufgabe in der Stadtverwaltung und der Stadtgesellschaft
  • Stärkung der Teilhabe und des Zusammenhalts durch sozialräumliche Integrationsangebote in den Essener Stadtteilen und Quartieren.

Integrationsbudget

Seit zwanzig Jahren stattet die örtliche Politik Handlungsansätze der interkulturellen Arbeit mit einem kommunalen Budget aus, seit 2017 auch für die Integration von Geflüchteten. Das Integrationsbudget schließt beide Aspekte ein. Es wird nachrangig zu einer möglichen Finanzierung der Fachbereiche oder einer Drittmittelförderung eingesetzt. Das Gesamtvolumen ist abhängig von Bedarfslagen, dem finanziellen Handlungsrahmen der Kommune und einer verwaltungsinternen wie politischen Entscheidung.

Die Antragstellung erfolgt über ein standardisiertes Formular und soll jeweils spätestens zum Stichtag 31. Oktober für das kommende Jahr und spätestens zum 31. März für das laufende Jahr erfolgen.

Iris Kaplan-Meys
Kommunales Strategie- und Integrationskonzept
Telefon: +49 201 8888469
Fax: +49 201 8888499
Martin Bülten
Stab Integration
Telefon: +49 201 8851213
© 2020 Stadt Essen