Langanhaltender Stromausfall (Blackout)

Was passiert, wenn der Strom ausfällt? Die Heizung ist kalt, das Licht ist aus, es gibt kein fließendes Wasser mehr und der Kühlschrank funktioniert nicht mehr. In der Regel handelt es sich um eine kurzzeitige technische Störung von 10 bis 15 Minuten (Stromausfall). Doch wenn beispielsweise Stromleitungen bei einem Unwetter oder Hochwasser zu Schaden gekommen sind, kann es auch Tage dauern, bis der Strom wieder verfügbar ist. Dauert der Ausfall mehr als 24 Stunden an, spricht man von einem Blackout.

Dann ist es wichtig, gut vorbereitet zu sein. Ist beispielsweise eine Taschenlampe im Haus? Sind genug Lebensmittelvorräte vorhanden? Oder ist mit lebensnotwendigen Medikamenten in ausreichender Anzahl vorgesorgt.

Im Folgenden sind Informationen aufgeführt, wie sich Bürger*innen vorbereiten können und im Falle eines Blackouts reagieren sollten. Zudem ist aufgelistet, was die Stadt Essen unternimmt. Weitere wichtige Informationen zum Thema "Stromausfall" gibt es außerdem auf der Internetseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Vorbereitung auf einen langanhalten Stromausfall

Maßnahmen im Krisenfall

Unter diesem Piktogramm finden Bürger*innen im Falle eines langanhalten Stromausfalls, die sogenannten Notfall-Infopunkte (NIP).

Was machen, wenn der Strom ausfällt?

Translation tool

Select the desired text with your cursor, click on "Translation" and select the required language. After that, all contents will be displayed in your chosen language.

© 2024 Stadt Essen