Sicherung des Luftraumes

Luftballons

Zu besonderen Anlässen erfreut sich das Freilassen von Luftballons zunehmender Beliebtheit. Insbesondere bei einer größeren Zahl von Ballons kann dadurch die Flugsicherheit gefährdet werden.

Bitte holen Sie daher vor einer geplanten Aktion mit mehr als 500 Ballons die Zustimmung der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ein. Weitere Informationen dazu enthält das nebenstehend abzurufende Merkblatt

Für den Start von weniger als 500 Ballons nehmen Sie bitte zuvor Kontakt mit dem Ordnungsamt auf..

Drachen und Windvögel

Auch das insbesondere im Herbst beliebte Auflassen von Drachen und Windvögeln kann im Einzelfall zu Problemen führen, wenn diese z.B. in der Nähe von Hochspannungsleitungen genutzt werden. Grundsätzlich geht aber keine Gefahr von Drachen oder Windvögeln aus, sodass das Auflassen keine besondere Genehmigung bedarf.

Flug- oder Himmelslaternen

Es ist nicht zulässig, Fluglaternen aufsteigen zu lassen. Die Ordnungsbehördliche Verordnung zur Verhütung von Gefahren durch unbemannte Fluglaternen (FluglaternenVO) stellt hierzu Regelungen auf.

Ausnahmen werden für das Stadtgebiet Essen aber nicht erteilt.

Die Vorschriften sind unter den nebenstehenden Links abrufbar.

Feuerwerksraketen

Die Nutzung von Feuerwerkskörpern aller Art außerhalb der Silvesternacht erfordert immer eine gesonderte Erlaubnis. Weitere Informationen und Kontaktangaben sind über gesonderte Website Feuerwerk abrufbar.

Flugmodelle

Die Nutzung von Flugmodellen bedarf in bestimmten Fällen der Zustimmung der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH. Kinderspielzeuge sind davon ausgenommen.

Eine gewerbliche Nutzung ist immer anzuzeigen.

Bitte klären Sie vor der Nutzung der Geräte die Zustimmungspflicht ab; Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite der DFS.

Sofern die Flugmodelle mit optischen und/oder akustischen Aufzeichnungsgeräten bestückt sind (beispielsweise sogenannte Drohnen), sind zusätzlich die Datenschutzbestimmungen zu beachten.

Weitere Informationen zur Thematik sind über die nebenstehend verlinkten Internetseiten der DFS und des Landesdatenschutzbeauftragten erhältlich.

Kampfmittelbeseitigung, Beurteilung von Gefahrenstellen im Stadtgebiet, Unterbringungsmaßnahmen nach dem PsychKG

Frau Butter
+49 201 8832127
Herr Haneke
+49 201 8832123
© 2020 Stadt Essen