Notübernachtungsstellen

Die Notübernachtung Lichtstraße bietet wohnungslosen Menschen ganzjährig im Sommer ab 20 Uhr und im Winter ab ca. 18 Uhr insgesamt 58 Übernachtungsplätze. Zur Ausstattung gehören Aufenthaltsräume mit TV, Dusch- und Waschmöglichkeiten, separate, abschließbare Schränke, Wertsachenaufbewahrung gegen Quittung sowie täglicher Wäschewechsel. Wohnungslose werden grundsätzlich ohne Vorbedingung aufgenommen.

Um die Belegungssituation während der Corona-Pandemie merklich zu entzerren, steht wohnungslosen Frauen seit dem 7. April bis auf weiteres ein eigenes Gebäude in der Grimbergstraße in Leithe zur Verfügung. Dort konnten kurzfristig insgesamt 15 Schlafplätze in renovierten Zweibettzimmern realisiert werden. In den neuen Räumlichkeiten stehen den Frauen Bettwäsche, Handtücher, Sanitäranlagen, Tische und Sitzgelegenheiten sowie Kochmöglichkeiten zur Verfügung, darüber hinaus gibt es Räume für die Sozialberatung. Die cse und das Diakoniewerk übernehmen gemeinsam die soziale Betreuung vor Ort. Die Essener Innenstadt ist von der neuen Notschlafstelle gut mit dem ÖPNV erreichbar. In den Abendstunden nehmen die Einrichtungsbetreuerinnen und -betreuer der cse die Frauen in Empfang. Zum Schutz der Frauen ist in der Nacht ein Sicherheitsdienst und morgens eine Mitarbeiterin vor Ort.

Beide Notübernachtungsstellen sind zurzeit ab 18.00 Uhr geöffnet.

Durch die enge Kooperation mit der Zentralen Beratungsstelle im Diakonielzentrum Mitte in der Lindenallee wird eine schnelle Klärung der finanziellen Situation und auf Wunsch eine Vermittlung in weiterführende Hilfeangebote herbeigeführt.

Art des Angebotes:
stationäres Angebot, Notversorgung und niederschwellige Aufenthalte

Träger:
Amt für Soziales und Wohnen der Stadt Essen
Diakoniewerk Essen gemeinnützige Gefährdetenhilfe GmbH

Kontakt:
Lichtstr. 1, 45127 Essen

Grimbergstr. 22, 45307 Essen,

Telefon (0201) 88 50254 Erreichbarkeit zurzeit ab 18.00 Uhr

© 2020 Stadt Essen