Baden in der Ruhr

Projekt der Grünen Hauptstadt

Im Jahr der Grünen Hauptstadt Europas - Essen 2017 wurde das Baden in der Ruhr an der Badestelle "Seaside Beach Baldeney" wieder ermöglicht.
Im Rahmen des Forschungsprojektes "Sichere Ruhr" wurde festgestellt, dass bei trockener Wetterlage die Anforderungen der Europäischen Union an die Wasserqualität von Badegewässern erfüllt werden. Nach stärkeren Regenfällen, die zu kurzzeitigen Verschmutzungen des Ruhrwassers führen, löst nun ein Frühwarnsystem automatisch ein Badeverbot aus.

Die Badestelle

Auf einer Breite von 50 Metern sind am Seaside Beach zwei Wasserflächen mit einer Größe von jeweils 10 mal 20 Metern durch drei Meter breite Schwimmstege und einer Bojen-Kette zum See hin begrenzt.

Eine weitere außerhalb des Badebereiches montierte Bojenkette hält den Bootsverkehr von der Badestelle fern. Die Badestelle hat eine Wassertiefe von ca. 5 Metern. Eine Badeaufsicht überwacht den Bereich und sorgt für die Sicherheit der Badegäste.

Das Frühwarnsystem

Bei stärkeren Regenfällen kommt es zu Einleitungen von verschmutztem Wasser in die Ruhr, die vorübergehend die Wasserqualität an der Badestelle so verschlechtern, dass ein Badeverbot ausgesprochen werden muss.

Um diese Belastung vorhersagen zu können, werden stündlich die Tagesniederschlagssummen an ausgewählten Messstationen ermittelt. Werden bestimmte Grenzwerte überschritten, wird automatisch ein Badeverbot erteilt und beispielsweise auf den Internetseiten der Stadt Essen oder des Seaside Beach veröffentlicht. Erst wenn die Wasserqualität wieder unter den Grenzwerten liegt, kann die Badestelle wieder geöffnet werden.

Mehr zum Frühwarnsystem

Die Wasserqualität

Nach drei Betriebsjahren, in denen regelmäßig die Wasserqualität überprüft wurde, hat das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen dem Seaside Beach Baldeney eine gute Wasserqualität bescheinigt.

Zu festgelegten Terminen werden vor Ort Wasserproben entnommen und auf die Belastung mit den Indikatorbakterien Escherichia Coli und Intestinale Enterokokken untersucht.

Der Zugang zur Badestelle ist nur über den Eingang des Seaside Beach möglich, wobei der übliche Eintritt zu zahlen ist. Damit stehen aber auch alle Einrichtungen vor Ort wie der breite Sandstrand, Liegestühle oder die sanitären Einrichtungen zur Verfügung.

Die Badestelle hat den Charakter eines Naturbades und übt aufgrund ihrer Lage einen besonderen Reiz aus. Damit verbunden sind aber auch die Besonderheiten und Risiken sowie Gefahren eines Naturbades. Die Badestelle ist ausschließlich für Schwimmer geeignet. Neben den allgemeinen Baderegeln ist besonders auf Strömungen, Treibgut und geringe Sichttiefe zu achten. Die Bojenkette und die Absperrungen sowie die Informationen in den Schaukästen an der Badestelle sind zu beachten.

Neben der Wasserqualität spielen auch die Wassertiefe, Strömungsverhältnisse oder die Beschaffenheit des Grundes eine wichtige Rolle. Das Baden in der Ruhr außerhalb dieser Badestelle ist lebensgefährlich und daher verboten.

Escherichia coli
KBE* in 100 ml
Intestinale Enterokokken
KBE* in 100 ml
Grenzwert
1800700
Probeentnahme am
20.05.20204622
10.06.2020
02.07.2020
23.07.2020
13.08.2020
03.09.2020
* KBE = Kolonie bildende Einheit
© 2020 Stadt Essen