Lesung und Gespräch mit Jan Himmelfarb zu seinem Roman "Sterndeutung"

Am Donnerstag, 22. Juni, um 19 Uhr, im Seminarraum der Alten Synagoge. Der Eintritt ist frei.

19.06.2017

Die jüdische Gemeinschaft hat sich seit 1990 durch die Zuwanderung aus der ehemaligen Sowjetunion stark verändert. An die 90 Prozent der Gemeindemitglieder sind heute russischer Kultur. Der Bochumer Jan Himmelfarb ist ein vielversprechender junger Autor und beschreibt eine Familiengeschichte, die für die große Mehrheit der jüdischen Gemeinschaft in Nordrhein-Westfalen beispielhaft ist.

Über seinen neuen Roman "Sterndeutung":

Arthur Segal, Übersetzer und einigermaßen seriöser Autohändler, versucht sich Anfang der 90er-Jahre, kurz vor seinem 51. Geburtstag, seiner selbst und der Geschichte seiner jüdischen Familie zu vergewissern, einer Geschichte von Liebe und Arbeit, Verfolgung und Überleben, Glück und Chuzpe. Wie fühlt es sich an, wenn man den eigenen Geburtsort nicht genau angeben kann und wenn man bei der Geburt schon zum Tode verurteilt war, als Jude während des Holocaust, im Osten, irgendwo in den Bloodlands? Und wenn man dann doch, ein Wunder, überlebt und spät, als Kontingentflüchtling, mit der Familie aus der Ukraine ins Land der ehemaligen Täter zieht und sich dort sogar ein gutes Leben aufbauen kann? Und die eigene, blitzgescheite Tochter plötzlich Elitestudentin wird, einen deutschen Freund hat und auf dem Weg in eine schöne, neue Normalität ist? Allmählich entsteht eine zwischen den Zeiten hin und her wandernde Erzählung von Vergangenheit und vor allem Gegenwart, eine Familien- und Generationengeschichte, lebendig, komisch, hart.

Jan Himmelfarb, geboren 1985 in Charkiw, Ukraine, zog im Alter von sieben Jahren mit seiner Familie nach Deutschland. Nach dem Abitur studierte er Betriebswirtschaftslehre, seit 2009 ist er für ein Industrieunternehmen tätig. 2008 begann er an seinem ersten Roman Sterndeutung zu arbeiten, der 2015 im C.H. Beck Verlag München erschien.

"Sterndeutung" ist erschienen im C. H. Beck Verlag, München 2015, ISBN 9783406674860, gebunden, 394 Seiten, 21,95 Euro.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK