Foto: Dr. med. Thomas Nowak Dr. med. Thomas Nowak (Foto: Alfried Krupp Krankenhaus)

Foto: Professor Doktor med. Wolfgang Grotz Prof. Dr. med. Wolfgang Grotz (Foto: Alfried Krupp Krankenhaus)

Logo der Aktionsgemeinschaft Essen forscht und heilt

1. Essener Gefäß- und Nierentag

Informationsveranstaltung für Interessierte, Betroffene und Angehörige

27.06.2017

Nach jüngsten Berichten der Internationalen Gesellschaft für Nierenheilkunde leiden deutschlandweit über 17 Prozent der Bevölkerung an einer chronischen Nierenschwäche. Das Tückische daran: Kaum einer der Betroffenen merkt etwas davon. Die Nieren verlieren nach und nach ihre Fähigkeit, Giftstoffe aus dem Körper zu filtern, sowie den Flüssigkeitshaushalt und den Säuregehalt des Blutes zu regulieren. Dies führt zu ganz unterschiedlichen Krankheitsbildern mit vielschichtigen Begleiterkrankungen und stellt Mediziner vor große diagnostische und therapeutische Herausforderungen.

Die logische Konsequenz zur Verbesserung des Behandlungserfolges ist die Schaffung eines interdisziplinären Zentrums mit verzahnten Strukturen zur Bündelung von technischer Ausstattung, medizinischer Fachkompetenz und therapeutischer Vielfalt.

Mit dem Zentrum für Gefäß- und Stoffwechselmedizin haben die Fachärzte am Alfried Krupp Krankenhaus die Möglichkeit einer interdisziplinären Zusammenarbeit geschaffen, um Patienten umfassend und ganzheitlich zu betreuen.

Um über Krankheitsbilder und Therapiemöglichkeiten zu informieren, laden die Spezialisten zu einer Informationsveranstaltung am Samstag den 1. Juli 2017, in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr, in den Berthold Beitz Saal, im Alfried Krupp Krankenhaus, Alfried-Krupp-Straße 21, 45131 Essen ein.

Nach einer Einführung durch den Chefarzt der Klinik für Gefäßmedizin Dr. med. Thomas Nowak stehen Vorträge zu folgenden Themen auf dem Programm: „Aufklärung über Nierenfunktion und deren Einschränkung“ (Oberarzt Dr. med. Oleg Tartakowski), „Die Gefäßchirurgie und Nephrologie gibt einen Einblick zu Shunt-Möglichkeiten“ (Oberarzt Dr. med. Volker Langen), „Verschiedene Behandlungsverfahren, Dialyseverfahren aus pflegerischer Sicht“ (Michael Reichardt Pflegerische Leitung der Weiterbildungsstätte nephrologischer Zentren Rhein-Ruhr),

Im Anschluss an die Themen stellen die Ärzte des Zentrums Dialyseverfahren und Techniken vor und bitten im Anschluss zu einem „Treffen mit Experten - Gesprächsrunde und individueller Beratung“ Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Herausgeber:

Alfried Krupp Krankenhaus
Alfried-Krupp-Straße 21
45131 Essen
Telefon: 0201 / 434 - 1
Fax: 0201 / 434 - 23 99
E-Mail: info@krupp-krankenhaus.de
URL: Alfried Krupp Krankenhaus

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK