A40: Nächtliche Sperrungen und Engpässe im Bereich Bochum

21.07.2017

Die Straßen.NRW-Verkehrszentrale erneuert die Verkehrsbeeinflussungsanlage auf der A40. Im Zuge dessen kommt es in der kommenden Woche ab Montag (24.7.) zu folgenden verkehrlichen Einschränkungen:

  • Montagnacht (24./25.7.) von 21 bis 5 Uhr ist die A40-Auffahrt Bochum-Werne in Fahrtrichtung Essen gesperrt. Verkehrsteilnehmer werden in dieser Zeit gebeten, die benachbarten Anschlussstellen Bochum-Harpen und Dortmund-Lütgendortmund zu benutzen.
  • Dienstagnacht (25./26.7) von 21 Uhr bis 5 Uhr werden die durchgehenden Fahrspuren im Bereich des Autobahnkreuzes Bochum in Richtung Dortmund gesperrt. Der Verkehr wird über die parallele Spur im Kreuz vorbeigeleitet.
  • Mittwochnacht (26./27.7.) von 21 Uhr bis 5 Uhr werden die durchgehenden Fahrspuren im Bereich der Anschlussstelle Bochum-Zentrum in Richtung Essen gesperrt. Der Verkehr wird dort ebenfalls über die parallele Spur an der Baustelle vorbeigeleitet.
  • Donnerstagnacht (27./28.7.) von 21 Uhr bis 5 Uhr steht im Bereich der Anschlussstelle Bochum-Hamme in Fahrtrichtung Dortmund nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Außerdem wird die A 40 zwischen den Anschlussstellen Bochum-Hamme und Bochum-Zentrum in Fahrtrichtung Dortmund in der Nacht zweimal für ca. 10-15 Minuten vollgesperrt, damit Wechselverkehrszeichen über der Fahrbahn sicher ausgetauscht werden können. Der Beginn der Sperrungen ist für 23 Uhr geplant.
  • Freitagnacht (28./29.7.) von 21 bis 5 Uhr ist die A40-Auffahrt Bochum-Hamme in Fahrtrichtung Essen gesperrt. Verkehrsteilnehmer werden in dieser Zeit gebeten, die benachbarte Anschlussstelle Bochum-Zentrum oder das Autobahndreieck Bochum-West zu benutzen.

Zum Hintergrund:

Die Straßen.NRW-Verkehrszentrale lässt auf der A40 bis voraussichtlich Mitte September die Anzeigetafeln für die Geschwindigkeiten erneuern. Die insgesamt 103 variablen Anzeigetafeln werden zwischen Dortmund und Mülheim ausgetauscht. Für den Zeitraum zwischen der Demontage und der Inbetriebnahme der neuen LED-Technik werden Blechschilder mit der Vorgabe der Höchstgeschwindigkeiten aufgestellt.

Mehr zum Thema: www.strassen.nrw.de/verkehr/verkehrstelematik.html

Pressekontakt: Detlev Voigt, Telefon: +49 2381 912-358; Volker Gronau, Telefon: +49 2171 58086-243.

Herausgeber:

Landesbetrieb Straßenbau NRW
Wildenbruchplatz 1
45888 Gelsenkirchen
Telefon: (0209) 3808-333
Fax: (0209) 3808-549

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK