Jorieke Tenbergen “Landscape with cloudy sky”, 2017 - Polyester Jetflag, ca. 4,7 x 7,0 m Jorieke Tenbergen “Landscape with cloudy sky”, 2017 - Polyester Jetflag, ca. 4,7 x 7,0 m (Foto: Jorieke Tenbergen)

Modekollektion: Jorieke Tenbergen bei "6 ½ Wochen" im Museum Folkwang

Von Freitag, 24. August bis Sonntag, 8. Oktober. Der Eintritt ist frei.

14.08.2017

VonFreitag, 24. August, bis Sonntag, 8. Oktober,zeigt das Museum Folkwang neue Arbeiten der Künstlerin und Designerin Jorieke Tenbergen. Sie setzt sich in ihrer Arbeit "CAUTION! CONTAMINATED CONTEXT II" mit der Umdeutung von Inhalten und der Verschiebung von Sinnzusammenhängen auseinander. Ihr Ausgangsmaterial ist eine Art 'found footage': Tenbergen sampelt und loopt, verhandelt neu, was ihr in Printmedien oder digital begegnet und setzt dies in textile Montagen um. Für die vierte Präsentation des Ausstellungsformats "6 ½ Wochen" entwickelt sie fünf unikatäre Modestücke, sogenannte Collection Pieces, die sie im Ausstellungsraum installiert.

Jorieke Tenbergen (geboren 1993 in Zevenaar, Niederlande), die erst 2016 ihren Abschluss an der Arnheimer ArtEZ Academy of Art and Design machte, zeigt ihr künstlerisches Werk zum ersten Mal im musealen Kontext. Ihre Arbeit changiert zwischen Design, Mode und zeitgenössischer Kunst und überschreitet die herkömmlichen Grenzen dieser Genres. Neonwesten von Bauarbeitern werden in Haute-Couture Manier mit Kuhfell "kontaminiert". Arabische Beduinenpose und signalfarbene Gesichtsschleier sowie Printstoffe im Bilderrausch kombiniert sie in monumentaler objet-trouvé-Motivik. Tenbergen recycelt die Kontexte ihrer Objekte, wie auch Erfahrung und Gewohnheiten im Umgang mit der haptisch-plastischen und visuell-digitalen Welt. In ihrer Arbeit reflektiert und modifiziert Tenbergen auch Elemente des Goldenen Zeitalters der niederländischen Malerei. Den Windmühlen der Alten Meister setzt Tenbergen u.a. monumentale Motive einer Fabrik im blubbernden Smog oder eines Plastik-Stilllebens entgegen. Wie die zeitgenössische Interpretation narrativer Tapisserien hüllen sie den gesamten Raum ein. Skulptur, Plastik, Relief, Assemblage, Collage – Tenbergens Arbeiten sind das – tragbare – Teilstück eines erweiterten und seiner Widersprüche bewussten Mediums.

Am Donnerstag,31. August, 18:30 Uhr, findet anlässlich der Präsentation "CAUTION! CONTAMINATED CONTEXT II" ein Walking Act mit den Entwürfen der Künstlerin statt. Die Bildhauerin, Soundperformerin und Installationskünstlerin Julia Bünnagel spielt dazu ein Live-Set mit modifizierten Schallplatten. Der Eintritt ist frei.

Den Artist Talk mit den Künstlern Jorieke Tenbergen, Julia Bünnagel und Christian Jendreiko am Freitag, 22. August, 18.30 Uhr moderiert Isabel Hufschmidt.

"6 ½ Wochen" wird unterstützt durch die Sparkasse Essen.

Information

"6 ½ Wochen"
Jorieke Tenbergen
"CAUTION! CONTAMINATED CONTEXT II"
24. August bis 8. Oktober

Eintritt frei

Das Format "6 ½ Wochen" basiert auf kurzfristiger Planung und stellt unkompliziert und spontan künstlerische Positionen vor. Der Ausstellungsraum liegt zentral im Foyer des Museum Folkwang und wird sechs Mal im Jahr mit neuen Entdeckungen und aktuellen Fragestellungen bespielt.

Anlässlich der Präsentation "CAUTION! CONTAMINATED CONTEXT II" gibt die Künstlerin eine Edition heraus. Der eigens von Jorieke Tenbergen designte Schal ist im Museum erhältlich. Preis 40 Euro.

Begleitveranstaltungen zu "CAUTION! CONTAMINATED CONTEXT II"

Donnerstag, 31. August, 18:30 Uhr mit Jorieke Tenbergen
Walking Act, die Künstlerin ist anwesend
Performance "Sounds like Sculpture" mit Julia Bünnagel

Die Bildhauerin, Soundperformerin und Installationskünstlerin Julia Bünnagel spielt ein Live-Set mit modifizierten Schallplatten. Die veränderten Oberflächen der Schallplatten, die eingesägt, lackiert oder beklebt sind und dadurch spezifische Geräusche produzieren, werden so ineinander gemischt, dass rhythmische Soundscapes entstehen. Der Klang bewegt sich zwischen White Noise, Musikfragmenten und lauten Beats. Das DJane-Set wird zu Klangbildhauerei.

Anschließend im Foyer: Getränke. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 22. August, 18:30 Uhr
Artist Talk mit Jorieke Tenbergen, Julia Bünnagel und Christian Jendreiko
Moderation: Isabel Hufschmidt

Herausgeber:

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
Telefon: +49 201 88 45160
Fax: +49 201 88 45123
E-Mail: yvonne.daenekamp@museum-folkwang.essen.de
URL: www.museum-folkwang.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK