"Schöne Aussichten – Paradiese und Utopien"

Essener Kulturinstitute veröffentlichen Programmbroschüre für das 2. Halbjahr ihres Jahresthemas 2017

18.08.2017

Zum vierten Mal haben sich Kultureinrichtungen der Stadt unter der Federführung des Kulturbüros der Stadt Essen zu einem gemeinsamen Thema zusammengefunden. Im Jahr 2017 heißt es "Schöne Aussichten – Paradiese und Utopien".

Insgesamt beteiligten sich 13 Kultureinrichtungen um auch in der zweiten Jahreshälfte ein spannendes und interessantes Programm zu präsentieren. Im Mittelpunkt des Veranstaltungsprogramms stehen Themen, die sich mit dem Wunsch der Gesellschaft nach Gerechtigkeit, nach optimalen Formen des Zusammenlebens oder auch einfach den Sehnsüchten, Hoffnungen und Träumen der Menschen befassen. So vielfältig die Gründe für Utopien in der Menschheitsgeschichte waren, so vielfältig beleuchten die rund 39 Veranstaltungen im zweiten Halbjahr die gesellschaftlichen, kulturellen und ökologischen Aspekte. Zwei Anlässe sind Schwerpunkte der offen gefassten Thematik des Jahresthemas: Zum einen der Titel "Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017", zum anderen das Jubiläumsjahr "500 Jahre Reformation".

Die Studio-Bühne Essen und das Aalto-Musiktheater werden anlässlich des Jahresthemas erstmals kooperieren und gemeinsam das Ankerprojekt "AUFTRAG ABWICKLUNG SONNENAUFGANG" produzieren, das in der Aula der Folkwang Musikschule Essen zur Aufführung kommen wird. Im Zentrum des gemeinsamen Musik-Theater-Projekts werden unter der künstlerischen Leitung von Sascha Krohn und Marijke Malitius unterschiedliche Texte unter anderem aus "Der Auftrag" von Heiner Müller stehen, die musikalisch mit Liedern, Kantaten und Arien verknüpft in atmosphärischen Bildern dem Spannungsfeld von Utopien und Anti-Utopien auf der Bühne nachspüren werden. Die Premiere findet am Samstag, 7. Oktober, statt.

Die "Grüne Hauptstadt" ist in diesem Jahr auch kulturell allgegenwärtig. Und so ist es kein Zufall, dass sich Kultur- und Kunstszene ganz besonders mit Umwelthemen beschäftigen. So lädt das Ruhr Museum zusammen mit dem NABU bis Ende September zu Erkundungstouren auf dem Zollverein-Gelände ein. Gleichzeitig findet bis Ende August noch die Sonderausstellung "Grün in der Stadt. Parks und Gärten in Essen" statt. Auch das Projekt "GRowEEN", dass noch bis Ende des Jahres in der Volkshochschule Essen zu bestaunen ist, widmet sich künstlerisch der Raumbegrünung, ist zugleich Lehrpfad und informiert über die Wirkung von Pflanzen auf Mensch, Architektur und Klima.

Welche Rolle spielt die Reformation in der Moderne? Mit dem Ereignis weltgeschichtlicher Bedeutung setzen sich im zweiten Halbjahr zahlreiche Kultureinrichtungen auseinander. Von Vorträge in der Alten Synagoge zur jüdischen Vorstellung vom Paradies, über Ausstellungen zu religiösen Fragestellungen unter dem Titel "Brot für Alle" im Forum Kunst und Architektur oder kulturhistorischen Exponaten in einer Sonderausstellung "Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr" im Ruhr Museum, bis hin zu Lesungen in der Stadtbibliothek, Konzerten in der Philharmonie Essen oder zahlreichen Theaterinszenierungen komplettieren das spannende und vielfältige Programm.

Die Broschüre ist ab sofort in den Kultureinrichtungen, der Touristikzentrale, Kartenvorverkaufsstellen, Bürgerämtern und vielen anderen Essener Geschäften erhältlich und im Internet unter www.essen.de/jahresthemen abrufbar.

Herausgeber:

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen
Telefon: +49 201 88 0 (Zentrale)
E-Mail: info@essen.de
URL: www.essen.de

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK