Semestereröffnung der Volkshochschule Essen. Oberbürgermeister Thomas Kufen, Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt und VHS-Direktor Michael Imberg (v.r.n.l.) blickten vor Beginn der Veranstaltung in das Programmheft der VHS. Semestereröffnung der Volkshochschule Essen. Oberbürgermeister Thomas Kufen, Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt und VHS-Direktor Michael Imberg (v.r.n.l.) blickten vor Beginn der Veranstaltung in das Programmheft der VHS. Foto: Peter Prengel

Semestereröffnung der Volkshochschule Essen. Oberbürgermeister Thomas Kufen, Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt und VHS-Direktor Michael Imberg (v.r.n.l.). Semestereröffnung der Volkshochschule Essen. Oberbürgermeister Thomas Kufen, Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt und VHS-Direktor Michael Imberg (v.r.n.l.). Foto: Peter Prengel

VHS Essen startet mit großem Fest in das Herbstsemester

Mehr als 500 Besucherinnen und Besucher bei der Semestereröffnung am Burgplatz

18.09.2017

Eine bunte, fröhliche und im besten Sinne des Wortes bewegende Semestereröffnungsfeier erlebten die über 500 Besucherinnen und Besucher in der Volkshochschule (VHS) am vergangenen Freitagnachmittag (15.9.). Unter dem Motto "Stadt machen!" präsentierten 20 engagierte Partnerinnen und Partner der VHS auf über vier Etagen Möglichkeiten des bürgerschaftlichen Engagements – konkret, praktisch und lebensnah. Es war ein Festtag für die ganze Familie, mit Hüpfburg und Spielmobil, mit historischen Fotos und Ausblicken in die Zukunft unserer Städte, mit Diskussionsforen und Performancekünstlern sowie mit der Möglichkeit, beim Nachbau der Leonardo-Brücke tragfeste Bogen zu spannen. Die Eröffnungsveranstaltung stimmt traditionell auf das Kursprogramm ein, das die VHS im nun beginnenden Semester mit mehr als 1100 Kursen, Seminaren, Workshops, Vorträgen, Ausstellungen und Einzelveranstaltungen anbietet.

Oberbürgermeister Thomas Kufen würdigte die außerordentliche Stellung der VHS in der Stadt, wenn es etwa darum geht, zugewanderte Menschen mit Integrationskursen und Schulabschlüssen so schnell wie möglich in die Lage zu versetzen, sich in ihrem neuen Zuhause als Bürgerinnen und Bürger Essens einzubringen. "Offen für alle, vielfältig und bürgerschaftlich engagiert – das sind die Prinzipien der Erwachsenenbildung nach Max Hirsch, dem Pionier der Volkshochschulen. Und diese Prinzipien sind es, die unsere Volkshochschule Essen bis heute ausmachen", sagte Thomas Kufen. Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, zeigte sich begeistert von der Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements, das in der VHS an diesem Tag so anschaulich und erfahrbar war. Die Veranstaltungen rund um das Thema "Stadt machen!" machten Lust, so Staatssekretärin Milz, auf bürgerschaftliches Engagement. Auf den Punkt brachte es die bekannte Kabarettistin Idil Baydar alias Jilet Ayse, die das Thema Integration auf die Schippe nah: "Ich bin das, was passiert, wenn es keine VHS gibt." Für VHS-Direktor Michael Imberg zeigte diese Semestereröffnung einmal mehr, dass "die VHS der Ort ist, an dem sich die Stadtgesellschaft bildet."

Weitere Informationen und Kursanmeldungen unter www.vhs-essen.de.

Herausgeber:

Volkshochschule Essen
Burgplatz 1
45127 Essen
Telefon: 0201 / 88-43100
Fax: 0201 / 88-43003
E-Mail: info@vhs.essen.de
URL: Volkshochschule Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK