Logo der Aktionsgemeinschaft Essen forscht und heilt

Diabetes-Experten tagen in Essen

Volkskrankheit Diabetes/ 200 Ärzte informieren sich in der Philharmonie über neue Behandlungen und Messverfahren

17.10.2017

Wohin sich die Therapie des Diabetes mellitus zukünftig entwickelt, darüber informieren Experten der Diabetologie mehr als 200 Mediziner aus ganz Deutschland. Die Vorträge beim "Essener Diabetes Dialog" der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel des Universitätsklinikums Essen (UK Essen) in der Philharmonie reichen von der Lifestyle-Modifikation über Neuerungen in der medikamentösen Diabetes- und Fettstoffwechselbehandlung bis hin zur künstlichen Bauchspeicheldrüse und seltenen Formen des Diabetes.

Diabetes mellitus ist eine der großen Volkserkrankungen – jeder 10. Deutsche ist davon bereits betroffen. Das bekommen auch die Krankenhäuser zu spüren. "Jeder dritte Patient im Krankenhaus ist Diabetiker und muss aufgrund der Folgen seiner Stoffwechselerkrankung behandelt werden – beispielsweise am Herzinfarkt, Schlaganfall, diabetischen Fußsyndrom oder auch schweren Störungen am Auge", so Prof. Dr. Dr. Dagmar Führer, Direktorin der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel am Universitätsklinikum Essen (UK Essen). "Die Behandlung eines Diabetes mellitus ist heute hoch individualisiert. Es gibt neue Messverfahren und auch Medikamente, mit denen erstmals Diabeteskomplikationen verringert und das Überleben verbessert werden kann", ergänzt PD Dr. Susanne Reger-Tan, Oberärztin in der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel, die das DDG Diabeteszentrum am UK Essen leitet.

So gibt es auf dem "Essener Diabetes-Dialog" Vorträge u. a. zu neuen Antidiabetika und Lipidsenkern, der künstlichen Bauchspeicheldrüse, zur individualisierten Therapie des Diabetikers und Spezialformen eines Diabetes bei Transplantation, Mukoviszidose und seltenen Autoimmunerkrankungen. Referenten des Symposiums sind u. a. Prof. Dr. Dirk Müller-Wieland, Präsident der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), Diabetesspezialisten der Universitätsmedizin Essen und weitere namhafte Diabetesforscher aus ganz Deutschland.

Herausgeber:

Universitätsklinikum Essen
Hufelandstraße 55
45122 Essen
Telefon: 0201 / 723 - 0
Fax: 0201 / 723 - 56 18
URL: Universitätsklinikum Essen

Service

Alle aktuellen Meldungen finden Sie auf www.essen.de/presseservice

Kontakt

Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45127 Essen
E-Mail: info@essen.de

 
Um das Informationsangebot der Internetseite nutzerfreundlicher zu gestalten, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung weitere Informationen.
OK